Real und Barca hoch im Kurs

Nach Absagen an PSG und Chelsea: Alaba-Weg zeichnet sich ab

Nach seiner Zeit beim FC Bayern zieht es David Alaba wohl weiter in Richtung Süden.
Nach seiner Zeit beim FC Bayern zieht es David Alaba wohl weiter in Richtung Süden. (Foto: imago)

Zu welchem Klub David Alaba im kommenden Sommer wechseln wird, steht noch nicht fest, die Richtung zeichnet sich aber immer mehr ab. Nachdem der Österreicher vom FC Bayern München den Top-Klubs Paris Saint-Germain und FC Chelsea abgesagt hat, kommt eigentlich nur noch Spanien infrage.

Den FC Bayern München wird Alaba im Sommer definitiv verlassen, dies verkündete der 28-Jährige bereits vor einigen Wochen in einem Pressetalk des Rekordmeisters. Wohin der Defensiv-Allrounder wechseln wird, stehe laut eigener Aussage noch nicht fest. Bisher standen mehrere Top-Klubs in mehreren Ländern zur Auswahl.

Alaba zieht es nach Spanien

Nach neuesten Berichten von Sky, gab Alaba den Top-Adressen Paris Saint-Germain in Frankreich und dem FC Chelsea aus England nun jeweils einen Korb. Und das, obwohl das finanzielle Angebot bei PSG kaum zu toppen sei und Chelsea-Coach Thomas Tuchel sich sehr für Alaba ausgesprochen habe. Die übrigen Optionen sind nun noch Real Madrid und der FC Barcelona. Höchstwahrscheinlich wird der Österreicher somit in nächste Saison in der LaLiga zu sehen sein.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
22.03.2021

Feed