Lange Leidenszeit

Nach 16 Wochen endlich schmerzfrei: Modeste erklärt Verletzung

Anthony Modeste will bald wieder auf dem Feld stehen.
Anthony Modeste will bald wieder auf dem Feld stehen. Foto: Getty Images

Anthony Modeste war beim 1. FC Köln zuletzt etwas in Vergessenheit geraten. Der Angreifer spricht über eine lange Leidenszeit.

Anthony Modeste beendet die vergangene Saison beim 1. FC Köln bereits mit Schmerzen, konnte schon nach der Partie gegen RB Leipzig (2:4) am 1. Juni nicht mehr richtig sprinten - insgesamt 16 Wochen also, wie der Angreifer bei Bild vorrechnete: "Jetzt habe ich das gottseidank wieder im Griff. Ich habe mich in München und Belgien behandeln lassen, alle Möglichkeiten ausgeschöpft."

Modeste tankt Selbstvertrauen

Im Testspiel gelang ihm gegen einen Landesligisten acht Tore, Modeste konnte so etwas Spielpraxis sammeln. Insgesamt gehe es ihm "langsam besser". Es sei zwar "noch nicht perfekt, aber ich kann trainieren und es voll belasten". Doch die vergangenen Monate waren nicht einfach für den Franzosen.

Lange Leidenszeit beendet

Modeste wusste lange nicht, woher die Probleme im rechten Knie kamen: "Du machst ein MRT und man sieht eigentlich nichts, gar nichts, keine Verletzung. Das war für mich extrem schwer und hat mich total verunsichert." Er bezeichnete diese Zeit als "frustrierend". Heute kann Modeste den Grund allerdings erklären: "Am Ende war es eine Kombination aus verschiedenen Dingen: Dem Rücken, dem Becken - auch ein Nerv war beteiligt."

Florian Bolker  
12.10.2020