Borussia Dortmund

Muskelverletzung: Süle verpasst offenbar Bundesliga-Auftakt

Süle fehlt dem BVB zum Bundesliga-Auftakt scheinbar. Foto: Getty Images
Süle fehlt dem BVB zum Bundesliga-Auftakt scheinbar. Foto: Getty Images

Borussia Dortmund hat sich im DFB-Pokal am Freitagabend bei 1860 München keine Blöße gegeben. Die Startaufstellung von Edin Terzic verriet dabei, dass Nico Schlotterbeck und Niklas Süle derzeit wohl die erste Wahl in der Innenverteidigung darstellen. Mats Hummels ersetzte den Neuzugang vom FC Bayern zur 2. Halbzeit. Was zunächst noch nach Belastungssteuerung roch, erweist sich inzwischen als Hiobsbotschaft für die Schwarzgelben.

Bereits im Nachgang der Partie ließ Cheftrainer Terzic wissen, dass die Auswechslung eher ungeplant vonstatten ging. "Niklas hat ein bisschen was am Oberschenkel gespürt. Das ist das gute, wir müssen kein Risiko mehr eingehen, wir konnten Mats Hummels einwechseln. So stellen wir uns das vor", zitierte die WAZ den Übungsleiter. Offenbar allerdings kam die Auswechslung bereits zu spät. Denn wie Sky-Reporter Sven Westerschulze berichtet, hat sich Süle ernsthafter am Muskel verletzt.

 

Gegen Leverkusen "auf jeden Fall" raus

Die genaue Ausfallzeit sei zwar noch offen, schreibt Westerschulze am Sonntagmorgen bei Twitter. Den Bundesliga-Auftakt des BVB am Samstagabend gegen Bayer Leverkusen werde Süle aber "auf jeden Fall" verpassen. Damit dürfte das Duo aus Schlotterbeck und Hummels gegen die Werkself gesetzt sein, eine Dreierkette eher vom Tisch sein. Hinter den drei genannten Verteidigern stehen mit Emre Can und Soumaila Coulibaly fachfremde beziehungsweise unerfahrene Kräfte zur Verfügung. Manuel Akanji gehört zwar offiziell noch zum BVB-Kader, soll aber nicht zum Einsatz kommen. Der Schweizer bleibt ein heißer Kandidat für einen Wechsel, ehe das Transferfenster in den Top-Ligen Europas in knapp einem Monat schließt.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
31.07.2022