Bayern schlägt Barca

Musiala: "Sie haben es uns richtig schwer gemacht"

Der FC Bayern hat den FC Barcelona mit 2:0 bezwungen. Foto: Getty Images.
Der FC Bayern hat den FC Barcelona mit 2:0 bezwungen. Foto: Getty Images.

Der FC Bayern hat den FC Barcelona am zweiten Gruppenspieltag der Champions League mit 2:0 bezwungen. Jamal Musiala weiß, dass das Ergebnis auch anders hätte ausfallen können - doch ein Eckball reichte aus, um den Spieß umzudrehen.

Beim ersten von zwei Wiedersehen mit Robert Lewandowski ist der FC Bayern als Feld vom Sieger gegangen. Zwar hatte der FC Barcelona in den ersten 45 Minuten mehrere Top-Chancen zur Führung, die Katalanen wussten ihre Gelegenheiten allerdings nicht zu nutzen und wurden nach dem Seitenwechsel von einem Münchner Doppelschlag bestraft: In der 50. Minute traf Lucas Hernandez per Kopf zum 1:0, vier Minuten später erhöhte Leroy Sane auf 2:0.

Musiala: "Wir haben es umgesetzt"

Jamal Musiala bereitete die Entscheidung durch Sane vor und war auch darüber hinaus an vielen Offensivaktionen beteiligt. Der Youngster zeigte sich bei Amazon Prime Video zufrieden mit dem Resultat, auch in Bezug auf die Unentschiedenserie in der Bundesliga: "Wir haben nach den letzten Spielen gesehen, was wir besser machen können — wir haben es umgesetzt. Wir sind hungrig nach Siegen, wir haben immer weitergemacht." 

"Jeder war hungrig"

Vor dem Führungstreffer habe Barca den Münchnern Schwierigkeiten bereitet, danach habe die Mannschaft aber Auftrieb erhalten, betonte Musiala: "Manchmal brauchen wir ein Eckballtor, um den Bann zu brechen. Danach haben wir Momentum gekriegt und mehr Chancen gekriegt, dann ist es gelaufen. Aber sie haben es uns richtig schwer gemacht, es war nicht einfach." Insgesamt habe er "ein super Spiel erlebt, "richtig emotional, jeder will gewinnen", sagte der 19-Jährige, der auch eine andere Einstellung bei seinen Teamkollegen bemerkte: "Jeder war hungrig, das war so ein Spiel, von dem jeder Spieler träumt. Die Fans waren super, das Spiel war spannend. Das hat richtig Spaß gemacht." So soll es am Wochenende auch wieder in der Bundesliga sein.

Florian Bajus  
13.09.2022