Urgestein blüht auf

Müller: "Vertrauen wichtig für eine Führungsrolle"

Trainer Hans-Dieter Flick schenkt Thomas Müller das nötige Vertrauen.
Trainer Hans-Dieter Flick schenkt Thomas Müller das nötige Vertrauen. Foto: Getty Images

Thomas Müller hat in den vergangenen Monaten beim FC Bayern München nicht nur mit Scorerpunkten geglänzt. Seine Rufe hallten lautstark durch die vielen leeren Arenen. Der Offensivmann ist Führungsspieler beim deutschen Abonnementmeister.

Vom "Notnagel" zum Leader! Thomas Müller hat in den vergangenen zwölf Monaten eine beeindruckende Wandlung genommen und ist nach dem Trainerwechsel von Niko Kovac zu Hans-Dieter Flick wieder aufgeblüht. Wenn der Weltmeister ruft, dann spuren auch die selbstbewussten Profis wie Leon Goretzka oder Joshua Kimmich.

Vertrauen als Schlüssel

Müller erklärte diese Veränderung bei Sport Bild: "Für eine Führungsrolle, wie ich sie zu-letzt ausüben durfte, ist es wichtig, dass dir der Trainer sein Vertrauen ausspricht." Und dieses war bedingungslos, der 31-Jährige zählte zu den gesetzten Profis und zahlte mit starken Leistungen zurück.

Müller immer wichtig

Wie wichtig Müller noch immer für den FC Bayern ist, zeigte sich dann beim Champions League-Finalturnier. Im Viertelfinale gegen den FC Barcelona schnürte er einen Doppelpack (8:2), im Endspiel gegen Paris Saint-Germain leitete er mit einem energischen Einsatz den Ball weiter zu Kimmich, dessen Flanke schließlich Kingsley Coman fand - das 1:0. Müller ist wichtig - dank Flick, der dafür sogar auf einen Transfer von Kai Havertz verzichtete.

Profile picture for user Norman Lauer
Norman Lauer  
09.09.2020