Gegen Frankfurt

Müller nach Pleite: "Es lag nicht an Überheblichkeit"

Thomas Müller (vorne) beobachtet von Frankfurts Djibril Sow. Foto: Getty Images

Der FC Bayern München verlor am 7. Spieltag erstmals in der Bundesliga. Doch warum ausgerechnet gegen bislang sieglosen Frankfurter? Thomas Müller erklärte es nach dem Spiel gegen die Eintracht.

Die erste Saisonniederlage kam für den FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt durchaus überraschend. Thomas Müller erklärte danach auf DAZN: "Man lässt sich schon von außen und auch intern beeinflussen. Wir hatten schon das Gefühl, dass wir weiterhin im Flow bleiben können." Doch nach zuletzt neun Pflichtspielsiegen in Serie setzte es gegen Eintracht Frankfurt, das noch kein Spiel in der Bundesliga gewinnen konnte, die erste Pleite. 

"Kein schönes Gefühl"

Der Nationalspieler befand aber, dass der FC Bayern in jenem Spiel gegen die Hessen zumindest nicht arrogant agierte: "Wir haben keine Überheblichkeit an den Tag gelegt. Daran hat es nicht gelegen." Und doch ging der deutsche Rekordmeister am Ende als Unterlegener vom Platz: "Das ist kein schönes Gefühl, das wird uns aber nicht umwerfen." 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
04.10.2021