Trotz fünf Treffern gegen Union

Müller: "Es hätte das eine oder andere Tor mehr fallen dürfen"

Thomas Müller (r.) ärgerte sich über die Chancenverwertung gegen Union. Foto: Getty Images.
Thomas Müller (r.) ärgerte sich über die Chancenverwertung gegen Union. Foto: Getty Images.

Thomas Müller wusste zwar nicht, was den FC Bayern bei Union Berlin erwarten würde. In Anbetracht der Umstände war der Torschütze des deutschen Rekordmeisters aber mit dem 5:2-Sieg zufrieden.

Wenige Tage nach der 0:5-Pokal-Schlappe gegen Borussia Mönchengladbach hat der FC Bayern Union Berlin mit 5:2 bezwungen. Bereits nach 34 Minuten lagen die Münchner mit 3:0 in Führung, im Anschluss entwickelte sich ein wildes Spiel, in dem die Eisernen auf 1:3 respektive 2:4 verkürzten und das Spiel bis zum fünften Gegentor durch Thomas Müller in der 79. Minute offen gestalteten.

Müller: "...dann kam das typische Union-Gesicht"

Nach dem Schlusspfiff sprach Müller bei Sky seinen Mannschaftskollegen ein Lob für die gezeigte Leistung aus, bemängelte aber die Chancenverwertung: "Bei Plus steht auf jeden Fall unsere Herangehensweise ans Spiel. Wir wollten, wir mussten vor allem eine fußballerische Reaktion zeigen. Es hätte das eine oder andere Tor mehr fallen dürfen", sagte der 32-Jährige, der allerdings um die Heimstärke der Köpenicker weiß: "Was du in diesem Stadion gegen diesen eingeschworenen Haufen für ein Ergebnis kriegst, weißt du vor dem Spiel nie. Es war wichtig, die Zweikämpfe anzunehmen. Wir mussten Verantwortung übernehmen, Spielfreude entwickeln. Das haben wir gerade in der ersten halben Stunde geschafft. Dann kam das klassische Union-Gesicht. Die stecken nicht auf, werden nach vorne gepeitscht, die wehren sich noch einmal. Darauf haben wir uns ein bisschen eingelassen, haben nicht mehr die Ruhe gefunden. Was wir aber gefunden haben, waren die richtigen Antworten mit unseren Toren zum 4:1 und 5:2."

Bayern bleibt an der Spitze

Durch den Auswärtssieg bleibt der FC Bayern an der Tabellenspitze. Die Mannschaft von Julian Nagelsmann hat nach dem zehnten Spieltag 25 Punkte auf dem Konto, dahinter lauert Borussia Dortmund mit 24 Zählern auf dem zweiten Tabellenplatz. Union Berlin könnte derweil bei einem Sieg von RB Leipzig über Eintracht Frankfurt im Top-Spiel am Samstagabend noch auf Platz sieben zurückfallen.

Florian Bajus  
30.10.2021