Bayerns überragende Achse

Müller: "Der Trainer hat das bewusst so installiert"

Müller und Flick verstehen sich blendend. Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images
Müller und Flick verstehen sich blendend. Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern hat am Freitag einen erfolgreichen Test gegen Olympique Marseille hingelegt. Die Champions League kann kommen, der Rekordmeister geht als ein großer Favorit ins Rennen. Verantwortlich ist nicht zuletzt eine herausragende Achse, die den Ton angibt. Thomas Müller gehört ihr an.

Der Trainer hat das bewusst so installiert. Er hat die Spieler, die er für eine Kommunikationsachse braucht, bewusst stark gemacht", so der Offensivspieler gegenüber der Süddeutschen Zeitung. Hansi Flick sei es sehr wichtig, dass sich die Spieler auf dem Platz gegenseitig mit Kommandos unterstützen. So sei auch Müller selbst unter dem neuen Cheftrainer seit Herbst viel lauter geworden. "Flick hat mir diese Aufgabe jetzt bewusst noch einmal mit auf den Weg gegeben", bestätigt der Weltmeister von 2014.

"Nur ganz wenige Schwankungen"

Das wichtigste sei freilich, dass die Spieler aus der Achse, die zudem wenigstens aus Manuel Neuer, David Alaba, Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Robert Lewandowski besteht, ihre Leistung abrufen. "Freifahrtsscheine werden auch hier nicht verteilt!", sagt Müller. Nötig war dies in den vergangenen Monaten ohnehin nicht. "Wir hatten nur ganz wenige Schwankungen in der eigenen Leistung, aber das Engagement war auch extrem gut, und zwar von allen", so der 30-Jährige. Besonders lobenswert sei dabei die Mitarbeit nach hinten durch die Offensivspieler.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
01.08.2020