Wunderkind beim BVB

Moukoko einer für die U21-EM? Kuntz: "Mal sehen, wie es in vier Monaten aussieht"

Youssoufa Moukoko gilt als das Wunderkind bei Borussia Dortmund.
Youssoufa Moukoko gilt als das Wunderkind bei Borussia Dortmund. (Foto: imago)

Am kommenden Freitag wird Youssoufa Moukoko 16 Jahre alt, ab dann ist das Wunderkind von Borussia Dortmund auch in der Bundesliga einsetzbar. Dass der Angreifer auch eine Option für die U21-Europameisterschaft im nächsten Jahre wäre, schloss Bundestrainer Stefan Kuntz zumindest nicht zu 100 Prozent aus.

Als der Name Moukoko fiel, wusste Kuntz auf der Pressekonferenz nach dem gestrigen 2:1-Sieg seiner U21-Auswahl über Wales schon, was ihm blühe. Am Freitag feiert das Wunderkind von Borussia Dortmund seinen 16. Geburtstag und könnte somit einen Tag später, wenn der BVB bei Hertha BSC antritt (20.30 Uhr), zum jüngsten Debütanten in der Bundesliga aller Zeiten werden.

Kuntz lässt Entscheidung offen

Demzufolge ist auch ein Einsatz bei der U21-EM im nächsten Jahr zumindest denkbar. "Wir haben mit Florian Wirtz schon ein sehr junges Talent in unseren Reihen", entgegnete Kuntz als erstes und meinte damit den 17-jährigen Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen. "Des Weiteren sagte der U21-Coach über Moukoko: "Wir sollten den Jungen sich in Ruhe bei Borussia Dortmund entwickeln lassen. Dann sehen wir mal, wie es in vier Monaten aussieht." Eine klare Absage war das jedenfalls nicht. "Ich würde aktuell zu gar keinem Spieler 100 Prozent ja oder nein sagen", erklärte Kuntz weiter.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
18.11.2020