Siegtorschütze für BVB

Moukoko: "Habe davon geträumt, wie ich ein Derby-Tor schieße"

Youssoufa Moukoko feierte das Siegtor gegen Schalke vor der Gelben Wand. Foto: Getty Images.
Youssoufa Moukoko feierte das Siegtor gegen Schalke vor der Gelben Wand. Foto: Getty Images.

Borussia Dortmund hat das Revierderby gegen den FC Schalke 04 dank Youssoufa Moukoko mit 1:0 gewonnen. Für den Torschützen ging ein Traum in Erfüllung.

In der 64. Minute wurde Youssoufa Moukoko im Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 beim Stande von 0:0 für Anthony Modeste eingewechselt. In der Schlussphase des Spiels entwickelte sich der 17-jährige Stürmer zum Matchwinner, als Marius Wolf eine Flanke von der linken Außenbahn ins Zentrum brachte und Moukoko den Ball vor der Gelben Wand zum entscheidenden 1:0 einköpfte. Das Stadion explodierte, auch der Jubel von Moukoko war sehr emotional. "Ich bin reingekommen und hatte Wut im Bauch, weil ich von Anfang an spielen wollte", verriet der Stürmer nach Spielende bei Sky - doch nach dem Treffer verschwand der Ärger: "Das Tor ist so wunderschön. Es fühlt sich so schön an, die Bilder anzusehen. Unfassbar." 

Moukoko über Derby-Tor: "Dafür habe ich lange gearbeitet"

Gegen Schalke erzielte Moukoko sein zweites Tor in der laufenden Saison, insgesamt war er in 47 Pflichtspielen siebenmal für Schwarzgelb erfolgreich - doch der Derby-Treffer im eigenen Stadion und vor der Fankurve ist ein besonderes Highlight für den Teenager: "Ich habe in der Jugend jeden Tag davon geträumt und mir vorgestellt, wie ich jubeln soll, wenn ich vor der Südtribüne ein Derby-Tor schieße. Dafür habe ich lange gearbeitet. Ich bin so froh und wir sind am Ende so glücklich." Geht es nach den BVB-Bossen, kommen in den nächsten Jahren mehr solcher Highlights hinzu.

Florian Bajus  
17.09.2022