Union-Ersatzmann zu den Rothosen?

Moser zum HSV? Kleine Keeper-Lösung angedacht

Moser sammelte zuletzt in Belgien Erstliga-Erfahrung. Foto: Imago
Moser sammelte zuletzt in Belgien Erstliga-Erfahrung. Foto: Imago

Beim Hamburger SV steht bis zur Schließung des Transferfensters am Montagabend noch die Verpflichtung eines Torhüters im Raum. Der abgewanderte Julian Pollersbeck soll ersetzt werden. Dabei spekulierten Medien zuletzt heftig mit einer namhaften Lösung wie Sven Ulreich. Nun wird aber womöglich doch eher eine kleine mit dem Talent Lennart Moser.

Jedenfalls berichtet das Hamburger Abendblatt, dass der 20-Jährige von Union Berlin beim HSV auf dem Zettel steht. Der gebürtige Berliner wäre kein Neuzugang, der Stammkeeper Daniel Heuer Fernandes die Knie schlottern ließe, sondern wohl eher im Zweikampf mit Tom Mickel um den Bankplatz im Team von Trainer Daniel Thioune zu sehen. Der gebürtige Berliner hat bei Union zuletzt hinter Andreas Luthe den Posten als Nr.2 innegehabt, durch die Verpflichtung von Loris Karius rückt er ein Glied zurück.

25 Pflichtspiele für Cottbus und Brügge

Ein Profispiel für Union hat Moser bisher nicht absolviert, in der vergangenen Saison war er erst in die Regionalliga zu Energie Cottbus, ab Winter an den belgischen Erstligisten Cercle Brügge verliehen. So kam er in der Vorsaison auf immerhin 25 Pflichtspiele, ohne den Abbruch der Spielzeit in Belgien wären es wohl deutlich mehr gewesen. Der Linksfuß steht bei Union nur bis 2021 unter Vertrag, weswegen ein Verkauf an den HSV erforderlich wäre. Für eine neue Leihe müsste er verlängern, jedoch dürfte sich die Situation in Berlin für Moser auch mittelfristig kaum verändern.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
02.10.2020