Schwere Verletzung gegen Holstein Kiel

Morey-Schock: Jetzt will der BVB erst recht den DFB-Pokal gewinnen

Laut Sebastian Kehl hat der BVB nun einen weiteren Grund, den Pokal zu gewinnen. Foto: Imago.
Laut Sebastian Kehl hat der BVB nun einen weiteren Grund, den Pokal zu gewinnen. Foto: Imago.

Der 5:0-Sieg von Borussia Dortmund über Holstein Kiel wurde von der schweren Verletzung von Mateu Morey überschattet. Nach dem Ausfall des Rechtsverteidigers will Schwarz-Gelb erst recht den DFB-Pokal gewinnen.

Während Borussia Dortmund in der ersten Halbzeit des Pokal-Halbfinals gegen Zweitligist Holstein Kiel ein regelrechtes Tor-Festival feierte und bereits in Minute 41 den 5:0-Endstand besiegelte, waren die Spieler und Verantwortlichen ab der 72. Minute in einem Schockzustand. Rechtsverteidiger Mateu Morey blieb ohne gegnerische Fremdeinwirkung im Rasen hängen, überdehnte sein Knie und musste den Platz unter Schmerzen verlassen.

"Jetzt haben wir noch einen Grund mehr"

Am Sonntagmorgen sprach Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl im "Doppelpass" von Sport1 von einer schweren Kapsel- und Bandverletzung. Obwohl eine exakte Diagnose aussteht, droht der Spanier für mehrere Monate auszufallen. "Mateu hat seinen Anteil daran, dass wir in Berlin sind. Jetzt haben wir noch einen Grund mehr, diesen Wettbewerb zu gewinnen", wertete Kehl laut dem kicker die Verletzung des 21-Jährigen als Extra-Motivation für die BVB-Stars. 

Doppeltes Duell gegen RB Leipzig

Im DFB-Pokal-Finale treffen die Dortmunder auf RB Leipzig, wenige Tage vorher stehen sich beide Kontrahenten in der Bundesliga gegenüber - ohne Morey. Schon in der vergangenen Saison wurde er von einer Verletzung zurückgeworfen, verpasste damals den Saison-Auftakt und konnte sich erst zum Ende für erste Spielminuten empfehlen. Sein Einsatz gegen die KSV Holstein war der 24. in der laufenden Spielzeit, das Fußballjahr 2021 könnte für ihn nach Samstagabend jedoch beendet sein.

Florian Bajus  
02.05.2021