Transfermarkt

Monaco-Coach Kovac: "Kostic war kein Thema für uns"

Filip Kostic ist Schlüsselspieler bei der Eintracht.
Filip Kostic ist Schlüsselspieler bei der Eintracht. Foto: Getty Images

Filip Kostic wurde im vergangenen Sommer mit der AS Monaco in Verbindung gebracht. Doch wirklich heiß war das Interesse am Star von Eintracht Frankfurt nicht.

Nachdem sich Niko Kovac der AS Monaco angeschlossen hatte, gab es Gerüchte um einen Transfer von Filip Kostic. "Filip Kostic ist ein toller Spieler, der jeder Mannschaft hilft", sagte der Trainer über den Flügelspieler von Eintracht Frankfurt bei Sport1. Der Kroate stellte klar: "Aber er war kein Thema für uns, und ich habe auch keine Gespräche mit Fredi Bobic geführt. Wir hatten auf seiner Position auch schon zwei 23-Jährige, und in der heutigen Zeit kann man nicht mehr so viel Geld ausgeben."

Kostic bei Monaco kein Thema

Kovac erzählt von der generell komplizierten Situation für die Vereine der Ligue-1-Klubs: "Wir haben in Frankreich das Problem mit den TV-Geldern, die Hälfte der Einnahmen ist weggebrochen." Er begründete damit auch das fehlende Interesse: "Filip ist 28, die Eintracht – so war zu lesen -  wollte viel Geld, was für einen Spieler wie Kostic okay ist."

Kovac erklärt das Konzept

Allerdings hätte der bullige Linksfuß der Eintracht auch nicht vollständig in das Konzept der Monegassen gepasst: "Aber das ist nicht unsere Prämisse bei Monaco: Wir wollen mit jungen und talentierten Spielern arbeiten und sie entwickeln. Und wenn sie den Klub verlassen, fangen wir wieder von vorne an."

Florian Bolker  
19.02.2021