Wegen dem Geld

Medien: Möglicher Alaba-Transfer sorgt bei Real-Stars für Unruhe

Ab 1. Juli könnte Alaba ein Profi von Real Madrid sein.
Ab 1. Juli könnte Alaba ein Profi von Real Madrid sein. Fotos: Imago Images/fussball.news

Abwehrspieler David Alaba könnte sich im Falle eines Wechsels vom FC Bayern zu Real Madrid in der spanischen Hauptstadt gleich unter den Top-Verdienern einreihen. Die Stars der Königlichen sollen bereits ihren Unmut deutlich machen.

Laut spanischen Medien ist Real Madrid der Favorit auf einen ablösefreien Transfer von David Alaba, der seinen auslaufenden Vertrag beim FC Bayern unverlängert lassen will. Wie die Bild, die sich auf spanische Medien beruft, berichtet, sind die Profis des spanischen Rekordmeisters über den angeblich anstehenden Wechsel alles andere als glücklich. Der Grund: Alabas Gehalt, das der Österreicher in Madrid beziehen würde.

Unverständnis über Alaba-Gehaltspaket

Dem Vernehmen nach sollen die Königlichen dem 28-jährigen Defensivspieler des FC Bayern rund zehn bis 13 Millionen Euro netto pro Spielzeit anbieten. Zudem wird obendrein noch Handgeld fließen. In Zeiten von Corona herrscht bei den Stars von Real demnach Unverständnis darüber. Die Akteure des 'weißen Balletts' müssen wegen der Pandemie weiter auf Teile ihres Salärs verzichten, zudem stockt die Verlängerung von Kapitän Sergio Ramos aus finanziellen Gründen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
08.01.2021