Gerüchte um Madrid-Rückkehr

Medien: Mögliche CR7-Rückkehr ändert nichts an Reals Transferplanungen

Ronaldo besitzt bei Juventus Turin noch einen Vertrag bis 2022.
Ronaldo besitzt bei Juventus Turin noch einen Vertrag bis 2022. Foto: Imago

Cristiano Ronaldo wird seit kurzem mit einer Rückkehr zu Real Madrid in Verbindung gebracht. Eine mögliche Verpflichtung des 36-Jährigen hätte wohl keinerlei Auswirkung auf die Transferplanungen der Königlichen.

2018 wechselte er für 117 Millionen Euro von Real Madrid zu Juventus Turin. Drei Jahre später könnte er zum vermeintlichen Schnäppchenpreis zurück in die spanische Hauptstadt wechseln: Derzeit halten sich Spekulationen um eine mögliche CR7-Rückkehr zu Real. Laut dem Corriere dello Sport fordert Juventus lediglich 29 Millionen Euro für den Portugiesen. Die spanische Sportzeitung AS berichtet derweil, dass ein Comeback Ronaldos bei den Madrilenen durchaus realistisch sei.

 

 

Haaland und Mbappe bleiben Wunschspieler

Und von der Marca kommt ein Bericht, wonach die Gedankenspiele über den Torjäger die aktuellen Umbruchplanungen nicht über den Haufen werden würden. Die Wunschspieler der Blancos bleiben Erling Haaland und Kylian Mbappe. Außerdem richtet sich die derzeitige Transferpolitik von Real nach jungen Spielern. Zwar würde Ronaldo mit seinen 36 Jahren diese Anforderung nicht erfüllen, aufgrund seiner Verdienste für den Verein und seiner nach wie vor außergewöhnlichen Qualität bleibt er aber eine Option. Eine Entscheidung soll demnach aber erst nach der Saison getroffen werden. Möglich sei aber auch, dass CR7 als eine Art Übergangslösung fungiert.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
15.03.2021

Feed