Köln-Stürmer

Modeste? Heldt: "Alle hoffen, dass er bald wieder der Alte ist"

Modeste konnte in der laufenden Saison erst ein Mal für den Effzeh knipsen.
Modeste konnte in der laufenden Saison erst ein Mal für den Effzeh knipsen. Foto: Imago Images

Stürmer Anthony Modeste kam Ende 2018 aus China zum Effzeh zurück, hat jedoch vor allem in dieser Saison noch zu kämpfen. Sport-Chef Horst Heldt äußert sich jetzt zur Situation des Franzosen.

Wegen Rücken- und Knieproblemen verpasste Anthony Modeste den Großteil der bisherigen Saison. Denn der Angreifer stand für den 1. FC Köln bislang nur in fünf Pflichtspielen auf dem Rasen. Zuletzt im DFB-Pokal gegen den VfL Osnabrück (1:0) gelang ihm sein erster Treffer. "Der Pokal-Treffer hat Tony und uns gut getan. Für ihn war das ein wichtiger Schritt. Tony hat sich in schwierigen Phasen nie aufgegeben", betonte Horst Heldt gegenüber der Bild.

"Er kann noch nicht bei 100 Prozent sein"

"Tony kann nach der für ihn bisher schweren Saison noch nicht bei 100 Prozent sein. Aber ich freue mich für ihn", erklärte der Funktionär des 1. FC Köln. Laut dem 51-Jährigen "weiß jeder, was ein Tor bei einem Stürmer bewirken kann. Alle hoffen, dass er bald wieder der Alte ist." Der 32-jährige Knipser hat bereits am 2. Januar die Chance, an sein Tor gegen Osnabrück anzuknüpfen. Für die Kölner geht es in der Bundesliga im neuen Jahr zuerst gegen den FC Augsburg.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
28.12.2020