Statistik

Mitgliederstärkste Vereine: 8 von 18 spielen in der 2. Liga

Der FC Schalke 04 als Symbol für die diejährige zweite Liga.
Der FC Schalke 04 als Symbol für die diejährige zweite Liga. Foto: Imago

Erlebt Deutschland die "stärkste zweite Liga aller Zeiten"? Es ist ein Slogan, der schon platt geredet wurde. Doch der Blick auf die Mitgliederzahlen lässt einige Rückschlüsse zu.

Platz 1? Natürlich der FC Bayern München. 293.000 Mitglieder unterstützen den deutschen Rekordmeister. Mit weitem Abstand auf Rang zwei befindet sich Borussia Dortmund mit 160.000 Mitgliedern. Und dann? Geht der Blick erstmals schon in Liga zwei. Der FC Schalke 04 folgt knapp hinter dem BVB mit 158.000 Mitgliedern. Der HSV (85.360 Mitglieder), Werder Bremen (40.100), FC St. Pauli (30.400), Fortuna Düsseldorf (27.500), 1. FC Nürnberg (24.223), Dynamo Dresden (24.029) und Hannover 96 (22.000) belegen die Plätze 7, 9, 12, 14, 16, 17 und 18.

Traditionsreiche zweite Liga

Nimmt man somit die Top 18 der Mitgliederzahlen in Deutschland, dann ist das Verhältnis in dieser Tabelle zwischen 1. Bundesliga und 2. Liga beinahe ausgeglichen. Diese Statistik zeigt noch einmal deutlich auf, wie viel Tradition sich in diesem Jahr im Unterhaus tummelt. Die stärkste zweite Liga aller Zeiten? Das gilt es zu beweisen. Doch so traditionsreich und namhaft war diese Liga wohl noch nie besetzt.

Florian Bolker  
19.07.2021