Neues Jahr, neues Glück

Mit voller Energie in den Januar: Hütters Neujahr-Statistik lässt aufhorchen

Adi Hütter hat sich fürs neue Jahr viel vorgenommen. Kann er dieses Vorhaben gleich im ersten Spiel umsetzen?
Adi Hütter hat sich fürs neue Jahr viel vorgenommen. Kann er dieses Vorhaben gleich im ersten Spiel umsetzen? (Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Egal ob richtige Winterpause oder nur ein paar Tage frei: Den Jahreswechsel nutze Adi Hütter in den vergangenen Jahren gern, um neue Kraft zu tanken. Überträgt sich diese Energie auch auf das Team von Borussia Mönchengladbach?

Kurz vor dem Weihnachtsfest konnten die Fohlen ihre Niederlagenreihe von vier Pleiten am Stück stoppen. Mit einem 1:1-Unentschieden in Hoffenheim wurde so die Hinrunde beendet. Im neuen Jahr soll am liebsten wieder eine Siegesserie gestartet werden, dazu geht es ausgerechnet gegen den FC Bayern München ran. Dass dieses Vorhaben dennoch gelingen kann, darauf lässt eine beachtliche Statistik des Cheftrainers hoffen.

Zuletzt fünf Siege nach Jahreswechsel

In den vergangenen drei Jahren, in denen Hütter bei Eintracht Frankfurt in der Bundesliga an der Seitenlinie stand, konnten die Hessen jeweils die erste Partie im neuen Kalenderjahr gewinnen. Ganz gleich, ob es eine mehrwöchige Winterpause oder aufgrund von Corona nur ein paar Tage zum Verschnaufen gab. Auch in den zwei Saisons davor, als der Österreicher den Schweizer Klub Young Boys Bern coachte, gelang jeweils ein Sieg im ersten Ligaspiel des neuen Jahres.

Gladbachs Erinnerungen an 2021

Mit Neujahrsvorsätzen kennt sich auch Borussia Mönchengladbach aus. In der Vorsaison, als Marco Rose noch der Taktgeber war, verlief der Januar ebenfalls sehr vielversprechend. Das Jahr begann mit einem 1:0-Erfolg gegen Arminia Bielefeld, in den fünf weiteren Begegnungen blieben die Fohlen ebenfalls ungeschlagen - darunter ein 3:2-Heimsieg gegen den Rekordmeister. 

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
07.01.2022