Nun Weltklasse bei PSG

Mit Rangnick als Trainer wäre Mbappe 2015 bei RB Leipzig gelandet

PSG-Star Kylian Mbappe wäre 2015 fast in Leipzig gelandet. Foto: Getty Images

Kylian Mbappe von Paris St. Germain gehört mittlerweile zu den besten Fußballern des Planeten. Der Franzose wäre 2015 fast im Osten Deutschlands gelandet.

Mit Frankreich wurde Kylian Mbappe 2018 mit gerade einmal 19 Jahren Weltmeister, danach folgte der Wechsel von der AS Monaco zu Paris St. Germain für 145 Millionen Euro. Drei Jahre zuvor war das Interesse von RB Leipzig an dem Youngster groß, wie Ralf Rangnick in der Bild verrät: "Wir hatten ihn auf dem Radar, als er Jugendspieler vom AS Monaco war. Es gab auch zwei persönliche Treffen in Paris, im Februar 2015."

Chance auf heutigen Weltstar verpasst

Und Mbappes Vater hätte einem Wechsel nach Sachsen unter einer Bedingung sogar tatsächlich zugestimmt: "Er hat damals zu mir gesagt: Ralf, ich würde dir sofort meinen Jungen geben, wenn Du mir versprichst, dass Du ab Sommer Trainer sein wirst." Für Rangnick zum damaligen Zeitpunkt aber nicht vorstellbar, "deswegen haben sie sich entschieden, nicht zu uns zu kommen." Der 62-Jährige wurde im Sommer 2015 tatsächlich Coach der Leipziger, aber Mbappe feierte in der Folge sein Profidebüt für die Monegassen und ein Wechsel wurde so unmöglich.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
19.08.2020