Erfahrung pur

Mit Neuer, Kruse und Lewandowski: Die "Oldie"-Elf der Bundesliga

Im höheren Alter darf es auch gerne mal ein Bier sein: Manuel Neuer (l.) mit Robert Lewandowski. Foto: Getty Images

Nach dem Karriereende von Claudio Pizarro, der mit 41 Jahren noch in der Bundesliga auflief, ist der älteste Profi in Deutschlands höchster Spielklasse gerade einmal 36 Jahre alt. Routiniers gibt es nach wie vor allerdings genügend.

Claudio Pizarro kann eine eindrucksvolle Vita vorweisen. Neben den Stationen Werder Bremen, Bayern München und dem 1. FC Köln in der Bundesliga spielte der Peruaner auch für den FC Chelsea in der Premier League. Doch wer sind die potentiellen Nachfolger des Stürmers? fussball.news stellt eine "Oldie"-Elf der Bundesliga vor, insgesamt mit der geballten Erfahrung von 3165 Bundesligaspielen.

Tor: Manuel Neuer (Bayern München)

Der Keeper des FC Bayern München hat mittlerweile alles gewonnen: WM-Titel, Champions League, Klub-WM und Welttorhüter. Ein Leistungsabfall mit zunehmenden Alter ist bei Manuel Neuer nicht zu erkennen. Der 34-Jährige wird vielmehr immer besser und darf deshalb in der "Oldie"-Elf nicht fehlen.

Dreierkette: Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt), Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund), Niklas Moisander (Werder Bremen)

Bei Eintracht Frankfurt leitete der Japaner Makoto Hasebe in den letzten Jahren die Renaissance des Liberos ein. In der Dreierkette der Hessen ist der 36-Jährige kaum wegzudenken. Im Januar feiert der ehemalige Kapitän der japanischen Nationalmannschaft seinen 37. Geburtstag, im kommenden Sommer könnte für den Ex-Wolfsburger Schluss sein. Flankiert wird der Libero von den beiden 35-jährigen Lukasz Piszczek und Niklas Moisander. Der Defensivspieler von Borussia Dortmund und der Kapitän von Werder Bremen bringen neben ihren fußballerischen Qualitäten auch die nötige Führungsstärke mit, um die "Oldie"-Elf anzuführen. Alle Verträge in der defensiven Dreierkette laufen allerdings im Sommer aus.

Rechte Außenbahn: Peter Pekarik (Hertha BSC)

Auch Peter Pekariks Vertrag bei Hertha BSC läuft im Sommer 2021 aus. Doch der 34-jährige Rechtsverteidiger ist bei den Berlinern aktuell kaum zu ersetzen. Der Slowake kam in allen 13 Bundesligaspielen zum Einsatz, traf sogar zweimal. 93 Einsätze für die slowakische Nationalmannschaft sprechen zudem für seine internationale Erfahrung.

Linke Außenbahn: Oscar Wendt (Borussia Mönchengladbach)

Ein Jahr älter als Pekarik ist Oscar Wendt von Borussia Mönchengladbach. Der 35-jährige Linksverteidiger steht bei den Rheinländern schon seit 2011 unter Vertrag, kam auch in dieser Saison zu 15 Pflichtspieleinsätzen (zwei Tore). Im Sommer könnte Wendt seine Karriere in der Heimat ausklingen lassen. Bislang stehen 291 Pflichtspiele für die Borussia zu Buche. In der Rückrunde will der Linksfuß die 300 vollmachen. 

Zentrales Mittelfeld: Christian Gentner (Union Berlin), Gonzalo Castro (VfB Stuttgart)

Im Mittelfeld stehen zwei Bundesliga-Urgesteine. Christian Gentner von Union Berlin spielte auch schon für den VfB Stuttgart und den VfL Wolfsburg. Mit beiden Klubs wurde der 35-Jährige Deutscher Meister. Seit 2019 spielt der Rechtsfuß in der Hauptstadt. Gonzalo Castro hingegen hat es mittlerweile zu Gentners Ex-Klub VfB Stuttgart gezogen. Der 33-Jährige ist bei den Schwaben Kapitän, spielte zuvor für Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund. Zusammen bringen es die Ex-Nationalspieler auf über 800 Bundesligaspiele - Erfahrung pur!

Spielmacher: Max Kruse (Union Berlin)

Da Union Berlin über die zweitälteste Mannschaft der Bundesliga verfügt, stellen die Köpenicker auch gleich zwei Spieler in der "Oldie"-Elf. Der offensive Mittelfeldspieler Max Kruse darf dort ohnehin nicht fehlen. Mit 32 Jahren gehört der ehemalige Gladbacher schon zum "alten Eisen" der Liga. Die Lust am Kicken hat er aber auch in der Hauptstadt nicht verloren. In zehn Spielen traf der Routinier sechsmal, bereitete fünf weitere Tore vor.

Angriff: Anthony Modeste (1. FC Köln), Robert Lewandowski (Bayern München)

Der 33-jährige Fabian Klos (Arminia Bielefeld) bestreitet aktuell seine Premierensaison in der Bundesliga, Vedad Ibisevic (FC Schalke 04) ist ab dem 1. Januar vereinslos. Mit 32 Jahren sind dahinter schon Robert Lewandowski vom FC Bayern München und Anthony Modeste vom 1. FC Köln die beiden ältesten Mittelstürmer der Liga. Am Polen führt ohnehin kein Weg vorbei, der Nationalspieler ist wohl das beste Beispiel dafür, dass auch Angreifer mit zunehmendem Alter besser werden können. 333 Bundesligaspiele, 253 Tore und 69 Vorlagen, dennoch ist Lewandowski immer noch nicht satt. Und auch Modeste ist bei den Kölnern aktuell wieder ein Hoffnungsträger. 154 Bundesligaspiele und 63 Tore kann der Franzose vorweisen, bei den Verletzungssorgen im Sturm des FC könnte er in den nächsten Spielen sehr gefragt sein.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
29.12.2020