Neu-Nationalspieler

Mit 18 beim BVB durchgefallen - Gosens: "War eine Katastrophe"

Robin Gosens hat bei Atalanta überragt.
Robin Gosens hat bei Atalanta überragt. Foto: Getty Images

Robin Gosens hat sich bei Atalanta Bergamo stark entwickelt. Der Linksverteidiger wurde von Bundestrainer Joachim Löw deshalb in die Nationalmannschaft berufen. Davon war vor rund acht Jahren noch nicht auszugehen. Bei Borussia Dortmund jedenfalls konnte er keine Spuren hinterlassen.

Robin Gosens stand durchaus im Fokus von Borussia Dortmund. Es liegt einige Jahre zurück, als er mit 18 Jahren bei einem Probetraining mitmischte. Doch der Linksverteidiger gab im Gespräch mit der WAZ zu: "Das war eine Katastrophe." Der heute 26-Jährige hatte gegen die Konkurrenz keine Chance, das damalige Topteam war nach den Erfolgen zuvor eine Nummer zu groß.

Gosens erstmals nominiert

Gosens blickte zurück: "Ich konnte überhaupt nicht mithalten. Ich stand zwar auf dem Platz, aber ich konnte gar nicht so schnell gucken, wie der Ball wieder von meinen Schuhen verschwunden war. Ich wusste überhaupt nicht, was passiert, ich war komplett überfordert." Stattdessen ging es für ihn in den Niederlanden weiter, 2017 wechselte er dann für 900.000 Euro zu Atalanta Bergamo. Nun folgt der nächste Karriereschritt, Joachim Löw hat ihn für die Nations League-Partien gegen Spanien und die Schweiz erstmals nominiert.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
31.08.2020