Demütiger Aufsteiger

Mislintat über Saisonziel des VfB: "Kein anderes als der Klassenerhalt!"

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat bleibt in Sachen Saisonziel bescheiden. Foto: Getty Images

Der VfB Stuttgart kehrt als Traditionsverein zurück in die Bundesliga. Und doch wollen die Schwaben unter Sportdirektor Sven Mislintat zunächst erstmal kleine Brötchen backen.

Mit einer gehörigen Portion Demut geht der VfB Stuttgart die Rückkehr in die Bundesliga an. "Als Aufsteiger und 16. in der TV-Geldrangliste gibt es kein anderes Ziel an den Klassenerhalt, 40 Punkte", sagte Sportdirektor Sven Mislintat im Interview mit Sport1 und ergänzte zudem, dass man Fehler nicht wiederholen wolle: "Wir sollten genug aus unserer Vergangenheit gelernt und aus der Historie der Aufsteiger, über nichts anderes auch nur nachzudenken." Beim VfB weiß man um die Gefahren einer zu hohen Erwartungshaltung, auch durch das Umfeld.

Mislintat: "Wir haben einen guten Kader"

Dennoch geht man bei den Stuttgartern das Saisonziel mit Zuversicht und Optimismus an. Das Vertrauen in die eigene Qualität ist trotz gebotener Demut vorhanden: "Wir haben qualitativ und auch in der Breite einen guten Kader. Wir sehen uns gut aufgestellt", bewertet Mislintat auch seine eigene Arbeit als Sportdirektor. Der VfB hatte zuletzt Torhüter Gregor Kobel (TSG Hoffenheim) und Rechtsverteidiger Pascal Stenzel (SC Freiburg) fest verpflichtet, zudem die Innenverteidiger Waldemar Anton (Hannover 96) und Konstantinos Mavropanos (FC Arsenal, Leihe) verpflichtet.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
02.08.2020