Angreifer fehlt mindestens zweimal

Mislintat über Gonzalez-Verletzung: "Glück im Unglück"

Ein paar Minuten nach einem Treffer musste Gonzalez raus. Foto: Imago
Ein paar Minuten nach einem Treffer musste Gonzalez raus. Foto: Imago

Der VfB Stuttgart hat am Samstag mit einem Last-Minute-Treffer einen Punkt bei der TSG Hoffenheim ergattert. Nicolas Gonzalez war da lange vom Feld. Der Angreifer hatte sich in der ersten Halbzeit am Knie verletzt. Er wird den Schwaben voraussichtlich mindestens zweimal fehlen.

Der Nationalspieler Argentiniens habe "einen kleinen Teilriss des Innenbandes im linken Knie erlitten", verlautbart der Klub am Sonntag über seine Vereinshomepage. Die Ausfallzeit wird dabei mit zwei bis drei Wochen angegeben. Sven Mislintat sieht gute Chancen darauf, dass es eher zwei als drei werden. "Die Schmerzen entscheiden letztlich darüber, wie schnell er wieder ins Lauftraining einsteigen kann. Und das wiederum entscheidet, wie schnell er wieder ins Mannschaftstraining zurückkehrt", zitiert kicker.de den Sportdirektor.

In Dortmund wieder dabei?

Gonzalez habe "Glück im Unglück" gehabt, sagt Mislintat. Es sei eine schmerzhafte Verletzung, die aber die Stabilität des Knies insgesamt nicht in Gefahr bringe. "Das heilt von selbst", ist der Sportdirektor überzeugt. Gegen den FC Bayern wird Gonzalez so in jedem Fall fehlen, bei Werder Bremen am Nikolaustag vermutlich auch. "Und dann hoffen wir, dass es für Dortmund wieder möglich ist", so Mislintat. Am 12. Dezember geht es zum BVB. Für den Sportdirektor ist ein besonderes Spiel gegen den ehemaligen Arbeitgeber. Und womöglich auch für Gonzalez, nachdem es im Sommer das ein oder andere Gerücht über Interesse seitens der Schwarzgelben gab.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
22.11.2020