VfB im Abstiegskampf

Mislintat optimistisch: "Grundsubstanz der Mannschaft top"

Stuttgart sieht sich gut genug aufgestellt. Foto: Getty Images
Stuttgart sieht sich gut genug aufgestellt. Foto: Getty Images

Der VfB Stuttgart hat aus den vergangenen vier Bundesligaspielen lediglich zwei Punkte geholt und sich so tabellarisch immer weiter dem Keller angenähert. Die Länderspielpause verbringen die Schwaben nur zwei Zähler vor dem ersten direkten Abstiegsplatz. Die Warnungen von Sven Mislintat sind eingetreten.

Der Sportdirektor wurde im Sommer nicht müde zu betonen, dass es für den VfB im zweiten Jahr der Bundesliga-Zugehörigkeit zum Überlebenskampf kommen könnte. Für den sieht Mislintat sein Team aber gut aufgestellt. "12, 13, 14, 15 – das sind die Plätze, die für uns realistisch sind. Die Grundsubstanz der Mannschaft ist top", zitieren die Stuttgarter Nachrichten den 49-Jährigen. Das große Problem ist freilich, dass Trainer Pellegrino Matarazzo diese gute Grundsubstanz zuletzt nie zur Verfügung stand.

"Bis zum Winter über dem Strich stehen"

Stuttgart schleppt großes Verletzungspech durch die gesamte Saison. Die Hoffnung liegt auf einer Besserung der Lage in der Rückrunde. "Wichtig ist, dass wir bis zum Winter über dem Strich stehen", sagt Mislintat deshalb. "Je mehr Spieler zurückkehren, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir unser Ziel auch erreichen." Im neuen Jahr erwartet der VfB unter anderem den letztjährigen Top-Torjäger Sasa Kalajdzic zurück. Das Programm bis Weihnachten hat es allerdings in sich: Der VfB Stuttgart trifft unter anderem noch auf die Champions-League-Teilnehmer FC Bayern, Borussia Dortmund und VfL Wolfsburg.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
09.11.2021