Transferpoker

Bleibt Kalajdzic? Mislintat: "Es gibt keine Angebote"

Sasa Kalajdzic (l.) Zukunft ist noch offen. Foto: Getty
Sasa Kalajdzic (l.) Zukunft ist noch offen. Foto: Getty

Die Zukunft von Sasa Kalajdzic beim VfB Stuttgart scheint entschieden zu sein, wenn es nach VfB-Sportchef Sven Mislintat geht.

„Er hat Vertrag bei uns, es gibt keine Angebote. Daher kann ich da jetzt gar nichts dazu sagen“, betonte Sven Mislintat im Interview mit SkySport. Der Sportdirektor berichtete weiter: „Wir sind in hervorragenden Gesprächen mit Sasa über seine Situation. Für mich ist immer wichtig, wenn die Spieler da sind, dass sie alles geben - und das tut er!“

Zudem lobte Mislintat die Mentalität des 25-Jährigen vor allem im Bezug auf den Schlussspurt der letzten Saison und den Abstiegskampf. Über mögliche Transfersummen wollte sich Mislintat nicht direkt äußern, Medienberichten zufolge soll sich die Ablöse für den Österreicher aber um die 30 Millionen Euro drehen. 

Bayern und BVB bereits aus dem Rennen?

Kalajdzic hat beim VfB Stuttgart noch einen Vertrag bis Juni 2023. Der Österreicher erzielte für den VfB in 48 Bundesligapartien 22 Tore und steuerte acht Torvorlagen bei. Zuletzt wurde er mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Borussia Dortmund meldete ebenfalls Interesse am Stürmer an, dürfte aber durch die Verpflichtugn von Sebastien Haller aus dem Rennen ausgeschieden sien. Hinzu kommen zahlreiche Interessenten aus der Premier League. Bild-Experte Marcel Reif hatte zuletzt angedeutet, dass der Weg von Kalajdzic auf die Insel führen werde, eher zu einem Klub der Kategorie Mittelklasse.

Profile picture for user Magdalena Schwaiger
Magdalena Schwaiger  
16.07.2022