Für mehr Spielpraxis

Mislintat deutet Ausleihe von Klimowicz an: "Man darf sich diese Frage stellen"

Mateo Klimowicz (r.) könnte den VfB temporär verlassen. Foto: Getty Images.
Mateo Klimowicz (r.) könnte den VfB temporär verlassen. Foto: Getty Images.

Zumindest auf der Abgabenseite könnte der VfB Stuttgart den einen oder anderen Transfer tätigen. Im Zuge dessen schließt Sven Mislintat einen Leih-Transfer von Mateo Klimowicz nicht aus. 

Die Entwicklung von Mateo Klimowicz ist in den vergangenen Monaten ins Stocken geraten. Der talentierte Angreifer wechselte beim VfB Stuttgart zwischen Startelf und Ersatzbank, in den letzten sechs Spielen vor der Winterpause kam er lediglich gegen Mainz 05 und den 1. FC Köln zum Zug. Ob sich die Situation nach seiner überstandenen Corona-Infektion ändern wird, ist offen - denn die Konkurrenz hat sich einen Vorsprung erarbeitet.

Mislintat erwägt Ausleihe von Klimowicz

Omar Marmoush und Chris Führich haben die Nase vorn, Klimowicz muss sich hinter ihnen einreihen. Sportdirektor Sven Mislintat stellt dem Youngster daher eine Leihe in Aussicht. Sobald Marmoush von seiner Teilnahme am Afrika-Cup mit Ägypten zurückgekehrt ist, "darf man sich diese Frage stellen", sagte Mislintat gemäß dem kicker über einen temporären Weggang von Klimowicz und betonte: "Wir haben dann mit Chris, Omar und Mateo drei ähnliche Spielertypen."

"Irgendwann wird es bei ihm klick machen"

Gänzlich hat der VfB den 21-Jährigen aber nicht aufgegeben: "Auf die Gesamtzeit seines Vertrags (bis 2024, d. Red.) hat es keinen Einfluss, ob er ein halbes Jahr bei uns spielt oder anderswo. Irgendwann wird es bei ihm klick machen - und dann hoffe ich, dass er bei uns ist", sagte Mislintat. Ferner erläuterte der Sportdirektor, worauf es ankommt, damit Klimowicz wieder in Schwung kommt: "Wichtig ist, dass er nicht die maximale Verantwortung tragen muss. Die müssen schon ein paar andere übernehmen, die mehr Jahre auf dem Buckel haben. Wenn man Mateo diese Verantwortung abnimmt und gut mit ihm arbeitet, ist er definitiv immer ein Spieler, den wir gut gebrauchen können." Aktuell ist jedoch offen, ob sich die Situation des Offensivspielers bessern wird. 

Florian Bajus  
13.01.2022