Ziel bleibt die Champions League

Mini-Meister-Chance? Nagelsmann: "Wenn es nicht normal läuft"

Nagelsmann visiert die Top-vier an, oder geht noch mehr? Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images
Nagelsmann visiert die Top-vier an, oder geht noch mehr? Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

RB Leipzig greift am heutigen Sonntag mit einem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 in die neue Saison der Bundesliga ein. Der bekanntlich ausnehmend ehrgeizige Julian Nagelsmann gibt die erneute Qualifikation zur Champions League als Saisonziel aus, würde sich aber auch gegen mehr nicht wehren.

"Über die Bayern und Dortmund ist alles gesagt, die beiden machen im Normalfall den Titel unter sich aus. Aber wenn es nicht normal läuft, wollen wir zumindest bei der Musik sein", so der Chefcoach gegenüber dem Portal Sportbuzzer. Demzufolge geht es für Leipzig nicht nur um die Königsklasse, sondern auch darum, sich weiter als dritte Kraft zu etablieren. Allerdings wollen auch die letztjährigen Tabellennachbarn Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach in ähnliche Gefilde.

"Wird wieder eng zugehen"

"Am Ende waren es diesmal drei Punkte, die den Ausschlag gegeben haben. Es wird wieder eng zugehen", prognostiziert Nagelsmann. Tatsächlich waren es freilich drei Punkte und ein um 27 Treffer besseres Torverhältnis, das Leipzig von Bayer04 auf dem unerwünschten fünften Platz trennte. Auf eben den hat TV-Experte Dietmar Hamann die Nagelsmann-Elf vor der neuen Saison getippt und dem angriffslustigen Trainer somit eigentlich eine Steilvorlage geliefert. Für den Augenblick hält er sich aber zurück. Ein Finish unter den Top-vier der Tabelle "ist und bleibt für uns anspruchsvoll", so der 33-Jährige. Er muss gegen Mainz ohne Timo Werner und den auserkorenen neuen Torjäger Alexander Sörloth auskommen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
20.09.2020