Kritik am Xavi-Vorgänger

Mingueza: Barca-Spieler hatten "kein Vertrauen" in Koeman

Koeman wurde am 28. Oktober beim FC Barcelona entlassen.
Koeman wurde am 28. Oktober beim FC Barcelona entlassen. Foto: Juan Manuel Serrano Arce/Getty Images

Mit Vereinslegende Xavi Hernandez auf dem Trainerstuhl hofft der FC Barcelona auf Besserung. Der 41-jährige Spanier übernahm bei Barca für den zuvor freigestellten Ronald Koeman. Wie Verteidiger Oscar Mingueza betont, war diese Entscheidung aus Sicht der Spieler notwendig.

"Die Mannschaft hatte kein Vertrauen mehr in seine Vorstellungen", teilte Oscar Mingueza im Interview mit dem katalanischen TV-Sender TV3 ganz offen in Bezug auf seinen Ex-Trainer Ronald Koeman mit. Der 22-Jährige erklärte, was unter der Leitung des 58 Jahre alten Niederländers beim FC Barcelona schief lief: "Wir waren nicht gut, weder individuell noch kollektiv. Wenn die Dynamik nicht gut ist, tut jeder, was er kann, aber wir haben auch nicht an das geglaubt, was wir konnten."

"Herrschte nicht die Atmosphäre, die wir brauchten"

Mingueza bekräftigte, dass seine Teamkollegen und er spürten, "dass es eine Veränderung braucht". Der Defensivspieler, der für Spanien bislang ein Länderspiel bestritt, führte aus: "Es herrschte nicht die Atmosphäre, die wir brauchten. Die Leute waren nicht glücklich." Seinen Aussagen nach herrscht bei Barca aber nun Optimismus, dass es mit Xavi zurück zum Erfolg geht. "Ich bin sicher, dass es Xavi bei uns gut gehen wird. Die Idee, die er verfolgt, ist sehr gut. Er hat die Umkleidekabine mit einer sehr soliden Ausstrahlung betreten. Die Leute glauben an das, was er sagt, und das ist sehr wichtig", versicherte Mingueza.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
19.11.2021