Gelungener BVB-Einstand

Ersatzkeeper Meyer nach CL-Debüt: "Gibt nichts Schöneres und Geileres"

Alexander Meyer feierte am Dienstag sein BVB-Debüt. Foto: Getty Images.
Alexander Meyer feierte am Dienstag sein BVB-Debüt. Foto: Getty Images.

Borussia Dortmund hat einen erfolgreichen Einstand in die neue Champions-League-Saison gefeiert, beim 3:0 gegen den FC Kopenhagen musste Schwarzgelb jedoch auf Gregor Kobel verzichten. Der an einem Muskelfaserriss leidende Schlussmann wurde von Alexander Meyer vertreten, der ein gelungenes Debüt feierte.

In diesem Sommer wechselte Alexander Meyer von Jahn Regensburg zu Borussia Dortmund, um hinter Stammtorhüter Gregor Kobel den Platz als Nummer zwei einzunehmen. In den ersten sechs Pflichtspielen saß der 31-Jährige entsprechend auf der Bank, doch beim Heimspiel in der Champions League gegen den FC Kopenhagen war er plötzlich gefordert. Gregor Kobel erlitt während der Vorbereitung einen Muskelfaserriss und war zum Zuschauen verdammt - so wie voraussichtlich auch in den kommenden Partien.

Meyer: "Ich werde diesen Tag niemals vergessen"

Meyer erlebte sein BVB-Debüt auf der größten europäischen Bühne und durfte neben einem Sieg auch die weiße Weste bejubeln. "Wir haben es richtig gut gemacht", freute sich der Keeper gemäß den Stuttgarter Nachrichten über den rundum gelungenen Abend. "Es gibt nichts Schöneres und Geileres, als in dieser Atmosphäre zu spielen. Ich werde diesen Tag niemals vergessen." Perfekter hätte er es sich wohl nicht ausmalen können.

Florian Bajus  
07.09.2022