FIFA-Wahl

Messi-Voting? Lewandowski: "Habe nichts gemacht, dass er sauer sein könnte"

Robert Lewandowski nimmt die Weltfußballer-Wahl von Lionel Messi gelassen. Foto: Getty Images.
Robert Lewandowski nimmt die Weltfußballer-Wahl von Lionel Messi gelassen. Foto: Getty Images.

Bei der Wahl zum FIFA-Weltfußballer des Jahres verlieh Lionel Messi seine Stimme nicht an Konkurrent Robert Lewandowski. Der Sieger nimmt das Voting aber nicht persönlich und respektiert Messis Entscheidung.

Während Robert Lewandowski auf den ersten drei Plätzen Jorginho, Lionel Messi und Cristiano Ronaldo wählte, hätte in Messis Augen Neymar die Wahl zum FIFA-Weltfußballer des Jahres vor Kylian Mbappe und Karim Benzema gewinnen sollen. Das Voting des Argentiniers wirkt widersprüchlich, nachdem er Lewandowski bei der Verleihung des Ballon d'Or im November explizit gelobt hatte und einen nachträglichen Preis für seine Leistungen im Jahr 2020 forderte. Der Stürmer des FC Bayern nahm Messis jetzige Wahl aber gelassen auf.

Lewandowski: "Ich habe das respektiert"

"Beim Ballon d’Or waren es sehr schöne Worte von Messi. Jetzt mit seinen Wahlen, die Frage muss man ihm stellen", sagte Lewandowski auf der Pressekonferenz des FC Bayern am Dienstag. "Ich habe nichts falsch gemacht, dass er sauer auf mich sein könnte - außer sportliche Sachen, privat war hoffentlich alles okay", scherzte der Weltfußballer, der betonte: "Es war seine Entscheidung, ich habe das respektiert."

Jorginho? "Die Preise, die er gewonnen hat, waren Wahnsinn"

Darüber hinaus erläuterte Lewandowski seine Wahl für Jorginho, der mit dem FC Chelsea die Champions League und mit Italien die Europameisterschaft gewann: "Ich schaue immer auf die Offensivspieler, klar, aber was Jorginho gewonnen hat, bedeutet auch viel. Die Preise, die Jorginho mit Chelsea und Italien gewonnen hat und die wichtigen Tore, die er als Nummer sechs geschossen hat, waren Wahnsinn", so der 33-jährige Pole, der auch Ronaldo ein großes Lob ausgesprochen hat: "Über Lionel Messi und Cristiano Ronaldo muss man nicht sprechen. Wenn wir über Cristiano sprechen, sage ich immer: Es ist egal, wo er spielt, er zeigt immer seine beste Qualität und schießt Tore."

Florian Bajus  
18.01.2022