Darf sich nicht dazu äußern

Messi-Gerüchte? PSG-Star Paredes bekommt Maulkorb verpasst

Paredes (l.) und Messi sind Teamkollegen in der argentinischen Nationalmannschaft.
Paredes (l.) und Messi sind Teamkollegen in der argentinischen Nationalmannschaft. Fotomontage: Imago/fussball.news

Lionel Messi wird mit einem Wechsel vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht. Leonardo Paredes, sein Kollege aus der argentinischen Nationalspieler, darf die Gerüchte auf Anordnung von PSG nicht mehr kommentieren.

In der jüngeren Vergangenheit hatten sich Spieler und Verantwortliche von Paris Saint-Germain gerne mal zu Lionel Messi geäußert und bekräftig, den Argentinier gerne in Zukunft bei ihn spielen zu sehen. Der Vertrag des 33 Jahre alten Superstars läuft beim FC Barcelona zum Saisonende aus, weshalb er im Anschluss ablösefrei und damit doppelt attraktiv wäre.

 

 

"Den Leuten gefiel nicht, was ich sagte"

"Messi bei PSG? Ich hoffe es, wir alle wollen, dass er kommt. Ich hoffe, Leo wird die beste Entscheidung für ihn treffen, aber wir werden ihn mit offenen Armen empfangen", teilte Leonardo Paredes noch im Dezember bei ESPN mit. Nun verriet aber Messis Landsmann im Interview mit Le Journal Du Dimanche: "PSG hat mich gebeten, nicht mehr darüber zu sprechen. Den Leuten gefiel nicht, was ich sagte. Einige Leute sahen es als respektlos an. Das war für mich nicht der Fall." Dennoch hielt der Star der Franzosen fest: "Es liegt an Messi, am Ende der Saison in aller Ruhe zu entscheiden, was er mit seiner Zukunft machen will."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
15.03.2021

Feed