Wiedersehen in Frankreich

Messi? Boateng: "Weiß nicht, ob jemand gute Erfahrungen mit ihm gemacht hat"

Mit Lionel Messi wird sich Jerome Boateng in Zukunft häufiger duellieren (v.r.). Foto: Imago.
Mit Lionel Messi wird sich Jerome Boateng in Zukunft häufiger duellieren (v.r.). Foto: Imago.

Jerome Boateng trifft ab dieser Saison regelmäßig auf Lionel Messi. Während der Argentinier für Paris St. Germain auf Torejagd geht, hat sich der ehemalige Innenverteidiger des FC Bayern Olympique Lyon angeschlossen. Bei seiner Präsentation betonte Boateng, sich aber nicht wegen Messi für den Schritt nach Frankreich entschieden zu haben.

Die Vereinssuche hat sich für Jerome Boateng über mehrere Monate erstreckt, nun ist sie abgeschlossen. Der Innenverteidiger, dessen Vertrag beim FC Bayern ausgelaufen war, hat sich bis 2023 an Olympique Lyon gebunden. Trotz mehrerer Angebote habe er sich "sehr schnell" für Lyon entschieden, sagte Boateng gemäß der L'Equipe bei seiner Vorstellung und betonte: "Ich wurde sehr gut aufgenommen. Ich freue mich sehr auf dieses neue Kapitel in meiner Karriere. Und ich möchte auch in dieses unglaubliche Stadion. Für mich war es sehr wichtig, ein gutes Gefühl für den Verein zu haben, das Projekt zu sehen, und ich habe mit Peter (Bosz, Trainer von Lyon, d. Red.) gesprochen. Wir hatten ein sehr gutes Verhältnis."

Messi? "Ich bin nicht wegen ihm gekommen"

Nach Lionel Messi hat sich mit Boateng ein zweiter namhafter Spieler für einen Wechsel nach Frankreich entschieden. Wegen des sechsmaligen Weltfußballers, dem er in der Vergangenheit in Spielen gegen den FC Barcelona und die argentinische Nationalmannschaft begegnet ist, habe er sich aber nicht für Lyon entschieden, so Boateng: "Die Ligue 1 war schon immer attraktiv. Ich bin nicht wegen ihm gekommen, aber es ist gut, gegen die besten Spieler der Welt zu spielen."

Wiedersehen mit La Pulga

Die Erinnerungen an die Duelle mit La Pulga sind von gemischten Gefühlen geprägt. Im WM-Finale 2014 behielt Boateng gegen Messi die Überhand, knapp ein Jahr später wurde er im Champions-League-Halbfinale zwischen Bayern und Barca mustergültig ausgetanzt; beim letzten Aufeinandertreffen im August 2020 gewannen die Münchner wiederum mit 8:2. "Ich weiß nicht, ob irgendjemand sagen kann, dass er gute Erfahrungen mit ihm gemacht hat", sagte Boateng humorvoll. In den Spielen gegen Paris St. Germain werden unweigerlich neue Erfahrungen hinzukommen.

Florian Bajus  
01.09.2021