Schluss mit 34 Jahren

"Menschen treffen, reisen, fortbilden" - Khedira verrät neue Lebenspläne

Emotional berührt schlich Sami Khedira in seinem letzten Profi-Spiel vom Platz.
Emotional berührt schlich Sami Khedira in seinem letzten Profi-Spiel vom Platz. (Foto: imago)

Als Sami Khedira in der 74. Spielminute vom Platz ging, standen seine Mitspieler Spalier, klatschten ihn ab. Emotional verabschiedete sich der 34-Jährige von der Fußball-Bühne. In ein depressives Loch wird er jedoch nicht fallen: Khedira hat bereits große Pläne für das Kapitel nach seiner aktiven Zeit geschmiedet. 

Am 1. Oktober 2006 gab Khedira im Trikot des VfB Stuttgart sein Profi-Debüt, damals in einer Partie gegen Hertha BSC. 14 Jahre, fünf Monate und 21 Tage später folgte nun der letzte Auftritt: Nach dem 1:2 der Berliner Hertha in Hoffenheim ist Schluss. Doch zur Ruhe setzen sieht anders aus. "Ich freue mich darauf viele Menschen zu treffen, herumreisen zu können, Mehr Freiheit zu haben und mich fortzubilden", verriet Khedira der ARD Sportschau seine Zukunftspläne.

"Das war sehr emotional"

Der Mittelfeldstratege kickte 107-mal in der Bundesliga, holte mit Real Madrid unter anderem den Henkelpott in der Champions League, gewann mit Juventus Turin fünfmal die italienische Meisterschaft und krönte sich 2014 mit Deutschland zum Weltmeister. Als Mannschaftsführer von Hertha BSC beendete Khedira nun seine Karriere. "Das war sehr emotional. Ich bin froh, dass ich heute noch einmal spielen konnte und durfte", sagte er  nach dem Abpfiff bei Sky.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
22.05.2021