Polizei teilt mit

Mehrere Verletzte nach Platzsturm in Stuttgart

Der VfB Stuttgart feierte am Samstag den Klassenerhalt mit einem Platzsturm. Foto: Matthias Hangst/Getty Images
Der VfB Stuttgart feierte am Samstag den Klassenerhalt mit einem Platzsturm. Foto: Matthias Hangst/Getty Images

Dank eines 2:1 gegen den 1. FC Köln realisierte der VfB Stuttgart am 34. Spieltag den Klassenerhalt in der Bundesliga. Bei den Schwaben brachen daher alle Dämme, allerdings auch mit schmerzhaft verbundenen Geschichten.

Beim Platzsturm des VfB Stuttgart soll es zu mehreren Verletzten gekommen sein. Wie die Stuttgarter Polizei am Sonntag mitteilte, "soll ein 48-Jähriger einen bislang unbekannten Mann zu Boden geschlagen haben, woraufhin dieser bewusstlos am Boden liegen blieb". Der Tatverdächtige wurde daraufhin anscheinend umgehend festgenommen, der Verletzte derweil ins Krankenhaus gebracht. Ferner soll es nach Angaben der Polizei mehrere "medizinische Notfälle" in Folge des Platzsturmes gegeben haben.

Ausschreitungen auch schon vor dem Spiel

Bereits unmittelbar vor dem Anpfiff hätten vermummte Ultras des VfB Stuttgart versucht, Fans des 1. FC Köln anzugreifen. "Mehrere Polizeikräfte trennten die Fanlager" und "nahmen vor Ort einen 23-Jährigen vorläufig fest", so die Polizei. Die Geschehnisse rund um den Klassenerhalt blieben somit nicht ohne Folgen und könnten weitere nach sich ziehen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
16.05.2022