Trainer als Hoffnungsträger

Mehr Tore? Hütter hat Topstürmer geformt

Adi Hütter weiß, wie man Stürmer formt. Gelingt ihm das in Gladbach?
Adi Hütter weiß, wie man Stürmer formt. Gelingt ihm das in Gladbach? Foto: Imago

Borussia Mönchengladbach hat mit Alassane Plea, Marcus Thuram, Lars Stindl und Breel Embolo starke Stürmer. Kann sie Trainer Adi Hütter auf die nächste Ebene hieven?

Adi Hütter und die Stürmer? Da war doch was! Bei Eintracht Frankfurt jedenfalls sind viele Angreifer den nächsten Karriereschritt gegangen und haben dem Klub viel Geld eingebracht. Der Ex-Coach der Hessen formte die Büffelherde Sebastien Haller, Luka Jovic und Ante Rebic. Zudem holte Hütter aus Andre Silva alles heraus, was möglich war. Der Portugiese überragte, erzielte 28 Saisontore und wechselte anschließend nach Leipzig.

Hütter muss Offensivpotenzial rauskitzeln

Darauf wird auch Max Eberl hoffen. Der Manager von Borussia Mönchengladbach gab für seinen neuen Trainer 7,5 Millionen Euro aus. Und für Hütter gilt es nun, das vorhandene Offensivpotenzial voll auszuschöpfen. Mit Ausnahme von Lars Stindl traf keiner der durchaus hochwertigen Namen zweistellig. Der Kapitän führte das interne Ranking mit 14 Toren an, Marcus Thuram (8 Treffer), Alassane Plea (6) und Breel Embolo (5) konnten da nicht anknüpfen. Sollte Hütter auch hier die richtigen Hebel in Bewegung setzen, könnte es eine erfolgreiche Saison bei der Borussia geben - trotz Stotterstarts mit nur einem Zähler auf dem Konto.

Florian Bolker  
07.09.2021