Tuchel-Nachfolger?

Medien: Zidane "tatsächlich" Trainer-Kandidat beim FC Bayern

Zidane wurde mit Real Madrid als Trainer dreimal Champions-League-Sieger. Foto: FILIPPO MONTEFORTE/AFP via Getty Images
Zidane wurde mit Real Madrid als Trainer dreimal Champions-League-Sieger. Foto: FILIPPO MONTEFORTE/AFP via Getty Images

Thomas Tuchel bleibt vorerst als Trainer des FC Bayern im Amt. Vorstandsboss Jan-Christian Dreesen hat zwar nach dem 2:3 gegen Bochum eine Job-Garantie ausgesprochen. Nun wollen die Münchner aber von Spiel zu Spiel schauen. Im Hintergrund gibt es Überlegungen um mögliche Nachfolger. Es fällt auch der Name Zinedine Zidane.

"Selbstverständlich" bleibe Thomas Tuchel Trainer des FC Bayern, erklärte Jan-Christian Dreesen am Sonntag, obwohl der Rekordmeister wettbewerbsübergreifend drei Pflichtspiele in Folge verlor. "Dass es eine Trainerdiskussion gibt, ist das Geschäft. Kein Problem, kenne ich", sagte unterdessen Tuchel. Wie Sky-Reporter Florian Plettenberg berichtet, wollen die Münchner mit Tuchel, dessen Vertrag noch bis 2025 läuft, mindestens bis zum Saisonende weitermachen. Aber: Die Bosse würden nun von Spiel zu Spiel schauen, ob sie dabei bleiben. Ein Plan B und C werde im Hintergrund bereits erwogen. Einer der prominentesten Kandidaten, der intern bereits diskutiert wurde, sei laut Plettenberg "tatsächlich" Zinedine Zidane. Trainerlage FC Bayern München: Zidane in Bayern gesichtet – Geheime Treffen mit FC Bayern oder EM-Werbung?

Sprachbarriere könnte gegen Zidane-Engagement sprechen

Doch ob Zidane, der zuletzt bis Sommer 2021 Coach von Real Madrid war, tatsächlich beim FC Bayern übernehmen würde? Das Problem könnte die Sprache sein, denn der Franzose spricht kein Deutsch. "Ich weiß, dass es Trainer gibt, die zu Klubs gehen, ohne die Sprache zu sprechen. Aber ich arbeite anders", erklärte Zidane 2022 in einem Interview mit L'Equipe. Laut Plettenberg würden die Bayern-Verantwortlichen jedenfalls Zidanes "Aura und Erfahrung" schätzen. Verwundern würde es nicht: Als Trainer von Real Madrid gewann Zidane dreimal in Folge die Champions League, als Spieler holte er selbst den Henkelpott und wurde 1998 mit Frankreich Weltmeister. 'Zizou', wie er genannt wird, gilt als charismatischer und eleganter Typ.

Eine andere Option: Xabi Alonso

Auch Bayer Leverkusens Trainer Xabi Alonso wird mit dem Trainerposten beim FC Bayern in Verbindung gebracht. Die Münchner sollen Überlegungen anstellen, den Spanier im Sommer zurück an die Isar zu holen. Dies berichtet das für gewöhnlich gut informierte Online-Portal The Athletic

Alonso steht mit Bayer Leverkusen vor dem Gewinn der deutschen Meisterschaft, ist zudem mit der Werkself noch im DFB-Pokal-Halbfinale sowie in der Europa League vertreten. Anschließend könnte der Weltmeister von 2010 möglicherweise zum FC Bayern wechseln. Zumindest könnte aus Sicht der Münchner Zugzwang herrschen, denn Alonso wird auch beim FC Liverpool als Nachfolger von Jürgen Klopp gehandelt.

Für mehr News über den FC Bayern geht es hier entlang.

Darum könnte Alonso beim FC Bayern landen

Alonso, der von 2014 bis 2017 in München spielte, ehe er seine Karriere beendete, besitzt beim amtierenden Bundesliga-Tabellenführer noch einen bis 2026 datierten Vertrag. Zwischen dem 42-Jährigen und Bayer 04 gibt es ein Gentleman's Agreement: Wenn ein Top-Klub - spekuliert wird über seine Ex-Vereine Bayern, Liverpool und Real Madrid - anklopft, würden die Leverkusener Alonso den vorzeitigen Austritt ermöglichen. Bereits im kommenden Sommer? Die aktuelle Krise des FC Bayern könnte dafür sorgen. Tuchels Kontrakt läuft unterdessen noch bis 2025.

Profile picture for user Adrian Kühnel
Adrian Kühnel  
19.02.2024