Eintracht Frankfurt

Medien: Younes unmittelbar vor Unterschrift in Saudi-Arabien

Younes verlässt Frankfurt kurzfristig. Foto: Getty Images
Younes verlässt Frankfurt kurzfristig. Foto: Getty Images

Das Kapitel von Amin Younes bei Eintracht Frankfurt schließt sich in Kürze endgültig. Der bereits seit einem halben Jahr aussortierte Ex-Nationalspieler steht laut übereinstimmenden Medienberichten vor einer Unterschrift in Saudi-Arabien.

Eigentlich stünde der Mittelfeldmann im Rahmen seiner Leihe von der SSC Neapel zur Eintracht noch bis Sommer am Main unter Vertrag, diesen Kontrakt haben Younes und die Hessen aber laut des TV-Sender Sky inzwischen aufgelöst. Auch mit Napoli soll eine Einigung erzielt worden sein, die Italiener hatten sicher kein großes Interesse, den Spieler demnächst wieder auf der Gehaltsliste stehen zu haben. 

Medizincheck bereits absolviert

Ziel von Younes soll der Klub Al-Ettifaq sein, bei dem unter anderem der ehemalige Mainzer Bundesliga-Profi Robin Quaison unter Vertrag steht. Der TV-Sender Sport1 bestätigt am Freitag die Meldung von Sky und wartet darüber hinaus mit dem Detail auf, dass Younes zur Stunde am Frankfurter Flughafen auf die Abreise in Richtung Saudi-Arabien warte. Den Medizincheck habe der 29-Jährige bereits absolviert, sodass mit einem schnellen Vollzug zu rechnen ist.

Seit Monaten außen vor

Younes hatte sich in Frankfurt wieder für die Nationalmannschaft empfohlen, dann kam es aber zum Bruch. Erst wollte der Spieler wechseln, dann forderte er dem Vernehmen nach bei der Eintracht ein höheres Gehalt und soll bisweilen sogar eigenmächtig das Training geschwänzt haben. In der Folge wurde Younes nach Informationen von fussball.news suspendiert, eine Trennung war so bereits seit Monaten eine Frage der Zeit.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
14.01.2022