Falls Seoane geht

Medien: Bayer Leverkusen beschäftigt sich mit Xabi Alonso

Alonso coachte zuletzt die zweite Mannschaft von Real Sociedad. Foto: PIERRE-PHILIPPE MARCOU/AFP via Getty Images
Alonso coachte zuletzt die zweite Mannschaft von Real Sociedad. Foto: PIERRE-PHILIPPE MARCOU/AFP via Getty Images

Gerardo Seoane steht als Cheftrainer von Bayer Leverkusen unter Zugzwang. Hinter den Kulissen sollen die Bosse bereits einen möglichen Nachfolger auserkoren haben: Xabi Alonso.

Nach dem 0:4 von Bayer Leverkusen in der Bundesliga beim FC Bayern wurde Gerardo Seoane von Geschäftsführer Fernando Carro öffentlich angezählt. "Wir sind nicht blauäugig. Sie können davon ausgehen, dass wir nicht unvorbereitet sind. Und mehr kann ich dazu auch nicht sagen", sagte Carro am Sonntag im Sport1-Doppelpass. Man müsse "auf alle Möglichkeiten" vorbereitet sein, doch "unser Wunsch ist natürlich, mit Gerardo Seoane weiter zu machen. Unser Wunsch ist natürlich, die nächsten Spiele zu gewinnen. Aber wir müssen unsere Arbeit machen".

Alonso seit Ende Juni vereinslos

Sollte Seoane bei Bayer Leverkusen nicht die Kurve bekommen, könnte es zeitnah zur Entlassung des 43-Jährigen kommen. Und wer würde dann folgen? Laut Informationen von ESPN haben die Leverkusener Xabi Alonso auf dem Zettel.

Der Spanier kennt die Bundesliga bestens: Von 2014 bis 2017 spielte er für den FC Bayern, ehe er seine Karriere beendete. Im Vorjahr wurde er als Nachfolger für Marco Rose bei Borussia Mönchengladbach gehandelt. Alonso blieb damals jedoch Trainer der zweiten Mannschaft von Real Sociedad. Ende Juni 2022 verließ er die Basken, seither ist er vereinslos - und wäre somit theoretisch frei.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
04.10.2022