Im Sommer geht es nach München

Medien: Solskjaer lehnte Upamecano ab - United war keine Konkurrenz für Bayern

Solskjaer (r.) fehlte bei Upamecano eine bestimmte Eigenschaft.
Solskjaer (r.) fehlte bei Upamecano eine bestimmte Eigenschaft. Fotomontage: Getty/fussball.news

Innenverteidiger Dayot Upamecano wird ab kommenden Sommer ein Spieler des FC Bayern München sein. Neben dem deutschen Rekordmeister soll auch Manchester United um den Franzosen von RB Leipzig gebuhlt haben.

Ist der erfolgreiche Deal des FC Bayern, Dayot Upamecano ab 1. Juli 2021 unter Vertrag nehmen zu können, auch damit zu begründen, dass die Konkurrenz gar nicht so intensiv am 23-Jährigen dran war wie die Münchner? Neben dem amtierenden Sextuple-Sieger habe sich auch Manchester United mit dem Profi von RB Leipzig beschäftigt.

Manchester United stellte wohl keine ernsthafte Konkurrenz für den FC Bayern dar

Laut einem Bericht des englischsprachigen Senders ESPN, der sich auf eigene Quellen beruft, habe letztlich aber United-Teammanager Ole Gunnar Solskjaer kein Interesse an Upamecano bekundet. Der Grund: Der norwegische Übungsleiter wollte für die Innenverteidigung einen Linksfuß, der Verteidiger aus Leipzig ist aber Rechtsfuß. Demnach seien auch Upamecanos Berater um Volker Struth darüber in Kenntnis gesetzt worden. Erst im Anschluss sei der Transfer mit dem FC Bayern besiegelt worden.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
20.02.2021