Wechselte zu Atletico

Medien: Suarez forderte vier weitere Jahre beim FC Barcelona

Suarez spielt seit dieser Saison für Atletico Madrid.
Suarez spielt seit dieser Saison für Atletico Madrid. Foto: Angel Martinez/Getty Images

Obgleich Stürmerstar Luis Suarez beim FC Barcelona der zweitbeste Torjäger (195 Treffer) der Vereinsgeschichte ist, einigten sich die Parteien im Sommer auf einen ablösefreien Transfer zu Atletico. Wohl auch, da Barca den Forderungen des Uruguayers nicht nachkommen wollte.

Luis Suarez zählte neben Mittelfeldmann Ivan Rakitic zu den Akteueren, die den Umbruch beim FC Barcelona nach einer enttäuschenden Saison 2019/20 vorantreiben sollten. Der 32 Jahre alte Angreifer wurde daher von den Katalanen an Atletico Madrid abgegeben, wo er einen Kontrakt bis 2022 unterzeichnete. Wie der katalanische Fernsehsender Esport 3 nun enthüllt, forderte Suarez zuvor bei Barca, dass sein 2021 auslaufender Vertrag um vier weitere Jahre verlängert wird. Die Bosse der Blaugrana lehnten offensichtlich ab.

Barca wollte den Kader verjüngen

Beim Vertragsende wäre Suarez dann immerhin schon 37 Jahre alt gewesen. Ronald Koeman, der zur aktuellen Saison in Barcelona das Traineramt übernahm, erklärte Anfang Oktober im Interview mit NOS: "Ich hatte kein Problem mit Suarez, aber der Verein war der Meinung, dass die Mannschaft verjüngt werde sollte." Der Atletico-Neuzugang betonte indes bei ESPN: "Es ist mir nicht klar, warum sie die Entscheidung getroffen haben, die sie getroffen haben."

Suarez verpasst Duell mit Ex-Klub

Wie dem auch sei. Seit seiner Ankunft bei den Madrilenen erzielte Suarez in neun Pflichtspielen fünf Treffer, wird das Wiedersehen mit seinen alten Kollegen am kommenden Samstag (21 Uhr) aufgrund einer COVID-19-Infektion allerdings verpassen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
17.11.2020