1. FC Köln auf Trainersuche

Medien: Stöger kann sich Rückkehr nach Köln vorstellen - auch Baumgart ein Thema

Peter Stöger kann sich angeblich eine Rückkehr zum 1. FC Köln vorstellen. Foto: Imago
Peter Stöger kann sich angeblich eine Rückkehr zum 1. FC Köln vorstellen. Foto: Imago

Markus Gisdol steht beim 1. FC Köln auf der Kippe. Am kommenden Sonntag (18 Uhr) bestreitet der 51-jährige Fußballlehrer gegen den FSV Mainz 05 sein nächstes Endspiel. Im Falle einer Entlassung soll eine Interimslösung her. Doch auch wenn Gisdol die Saison beenden darf, steht offenbar ein Trainerwechsel bevor.

Seit November 2019 trainiert Markus Gisdol den 1. FC Köln, wirklich ruhig ist es seither am Geißbockheim aber nicht geworden. Mehrfach wurde über ein drohendes Aus berichtet, jedoch hielt sich Gisdol stets im Sattel. Allerdings kämpft der 1. FC Köln mehr denn je um den Klassenerhalt. Der Verein könnte im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 auf einen direkten Abstiegsplatz abrutschen und im schlimmsten Fall fünf Punkte Rückstand auf das rettende Ufer haben. Mindestens ein Punkt, vielmehr aber ein Sieg ist gegen die 05er Pflicht - für die Mannschaft und für Gisdol. 

Funkel wahrscheinlichste Interimslösung 

Bei einer Niederlage soll der 51-Jährige abgelöst werden, wie der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet. Für diesen Fall gelte Friedhelm Funkel als wahrscheinlichste Interimslösung bis zum Sommer. Zwar bestehe auch Kontakt zu Thorsten Fink, allerdings sehe sich der ehemalige Trainer des Hamburger SV und FC Basel nicht als Zwischenlösung.

Stöger oder Baumgart ab Sommer?

Selbst wenn sich Gisdol erneut rettet, soll er spätestens im Sommer vor dem Aus stehen. Den Verantwortlichen schweben demnach zwei potentielle Nachfolger vor: Peter Stöger und Steffen Baumgart. Erstgenannter ist bis Sommer Trainer und Sportvorstand bei Austria Wien, werde seinen Vertrag höchstwahrscheinlich aber nicht verlängern und könne sich unabhängig von der Ligazugehörigkeit eine Rückkehr zum FC vorstellen. Baumgart habe derweil zwei Vertragsangebote vom SC Paderborn abgelehnt. Wie der Express erfahren haben will, soll er sich "intensiv mit dem Thema Köln beschäftigen". 

Florian Bajus  
06.04.2021

Feed