Nach Kreuzbandriss

Medien: Silas steht VfB schneller wieder zur Verfügung

Silas steht dem VfB bald wieder zur Verfügung. Foto: Imago
Silas steht dem VfB bald wieder zur Verfügung. Foto: Imago

Der VfB Stuttgart hat spät im Transferfenster mit den Verpflichtungen von Omar Marmoush und Wahid Faghir auf eine Verletztenmisere im Offensivbereich reagiert. Neben Sasa Kalajdzic fehlt vor allem Silas Katompa Mvumpa schmerzlich. Beim Kongolesen gibt es nun aber wohl gute Nachrichten.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, steht der 22-Jährige den Schwaben nach seinem Kreuzbandriss schneller wieder zur Verfügung als ursprünglich gedacht. Der VfB habe erst im November wieder mit Silas geplant, der nun aber schon bald wieder auf dem Platz stehen könnte. "Sein Knie ist stabil. Er ist vollkommen gesund, das haben unsere Ärzte und auch der VfB bestätigt", erklärt Berater Mehmet Eser gegenüber dem Boulevardblatt. "Er wird zeitnah wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen können."

DFB-Sperre wegen falscher Identität abgelaufen

In der vergangenen Saison hatte Silas mit elf Treffern und fünf Vorlagen einen hervorragenden ersten Eindruck in der Bundesliga hinterlassen, ehe er sich bei einer Auswärtsniederlage gegen den FC Bayern am Kreuzband verletzte. Aufgrund seiner großen Qualitäten kann der VfB den pfeilschnellen Flügelspieler bestens gebrauchen, allerdings dürfte der Klub große Risiken scheuen und im Zweifel eher weiter Geduld walten lassen, heißt es. Theoretisch wäre der Spieler aber einsatzfähig, nachdem seine dreimonatige Sperre durch den DFB abgelaufen ist. Die hatte der Verband verhängt, nachdem der VfB Stuttgart und Katompa Mvumpa öffentlich gemacht hatten, dass er jahrelang unter falscher Identität als Silas Wamangituka aktiv war.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
15.09.2021