Sportvorstand scheidet aus

Medien: Schneider hat wegen Ultra-Protesten auf Aus gedrängt

Schneiders letzter Arbeitstag auf Schalke wird der 30. Juni sein.
Schneiders letzter Arbeitstag auf Schalke wird der 30. Juni sein. Foto: Imago Images

Wie der FC Schalke 04 bereits bekanntgegeben hat, wird die Zusammenarbeit mit Sportvorstand Jochen Schneider zum Saisonende beendet. Der 50-Jährige soll auf sein Aus zum 30. Juni 2021 selbst gedrängt haben.

Laut Informationen der Bild hat Jochen Schneider seine Entlassung beim FC Schalke 04 selbst vorangetrieben. Demnach seien die Proteste der Ultras der Grund gewesen, eine schnelle Entscheidung herbeizuführen. Vergangenen Freitag erst hatten Anhänger der Königsblauen öffentlich plädiert: "Schneider raus!"

Schneider "enttäuscht" über Aus beim FC Schalke 04

Der Sportvorstand, der zum Saisonende beim FC Schalke 04 ausscheidet, sagte der Bild: "Ich bin enttäuscht, dass die gemeinsame Zeit auf Schalke im Sommer zu Ende gehen wird. Aber viel größer ist meine Enttäuschung über unsere Leistungen in den vergangenen Monaten." Der 50-Jährige gestand, dass die schwere Phase "auch bei mir tiefe Spuren hinterlassen" hat.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
18.02.2021