Korkut ohne Chance?

Medien: Schmidt und Wagner Trainerkandidaten bei Hertha

Schmidt könnte in die Bundesliga zurückkehren. Foto: Getty Images
Schmidt könnte in die Bundesliga zurückkehren. Foto: Getty Images

Hertha BSC hat mit dem Trainerwechsel von Pal Dardai zu Tayfun Korkut überrascht. Der zuletzt 2018 beim VfB Stuttgart aktive Übungsleiter soll die Alte Dame zum Klassenerhalt führen, gilt aber eher nicht als der Chefcoach für die weitere Zukunft. Da soll Fredi Bobic zwei andere Namen im Visier haben.

Wie Sport Bild berichtet, geht es dabei um Roger Schmidt von der PSV Eindhoven und David Wagner von den BSC Young Boys. Für beide wäre es, wie im Falle Korkut, die Rückkehr in die Bundesliga. Schmidt war von 2014 bis '17 bei Bayer Leverkusen aktiv, Wagner von 2019 bis '20 beim FC Schalke 04. Der US-Amerikaner steht in Bern noch bis 2023 unter Vertrag, während der 54-jährige Deutsche in Eindhoven nur bis Saisonende gebunden ist.

Wagner schon 2019 heißer Kandidat

Bereits Anfang des Monats berichtete das Magazin, Schmidt wolle seinen Vertrag bei der PSV eher nicht verlängern und strebe zurück in die Bundesliga. Seinerzeit waren neben Hertha auch RB Leipzig und Eintracht Frankfurt im Gespräch. Wagner wiederum war laut Medienberichten bereits 2019 ein Anwärter in der Bundeshauptstadt, ehe er auf Schalke anheuerte. Dort wurde er als langfristiger Nachfolger von Domenico Tedesco engagiert, den Huub Stevens interimsweise abgelöst hatte.

Tedesco und Terzic sollen abgewunken haben

Tedesco wurde zuletzt immer wieder mit dem Posten bei Hertha in Verbindung gebracht, nachdem seine Zeit bei Spartak Moskau endete. Jedoch steht der Deutsch-Italiener dem Vernehmen nach ebensowenig zur Verfügung wie Edin Terzic, derzeit Technischer Direktor bei Borussia Dortmund. Mit beiden Trainern habe Hertha-Boss Fredi Bobic bereits vor Wochen Gespräche geführt, berichtet Sport Bild. Dass Korkut die Alte Dame auch über das Saisonende hinaus betreut, gelte derweil als ziemlich unwahrscheinlich.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
01.12.2021