Torhüter-Tausch

Medien: Rönnow zu Schalke, Schubert im Gegenzug nach Frankfurt

Zwischen Frankfurts Frederike Rönnow (l.) und Schalkes Markus Schubert deutet sich ein Tausch an.
Zwischen Frankfurts Frederike Rönnow (l.) und Schalkes Markus Schubert deutet sich ein Tausch an. (Fotos: imago / Collage: Tom Jacob)

Bei der SG Eintracht Frankfurt und dem FC Schalke 04 deutet sich ein Tausch der Ersatztorhüter an. Demnach sollen Adler-Keeper Frederik Rönnow und Schalkes Torwart Markus Schubert vor einem Wechsel stehen.

Seit 2018 steht Rönnow bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag, kam in dieser Zeit zu 21 Pflichtspiel-Einsätzen - meist aber nur als Aushilfs-Keeper. Auch in dieser Saison ist der 28-Jährige nur Platzhalter auf der Auswechselbank, kein Vorbeikommen Kevin Trapp, der in Frankfurt glasklar die Nummer eins ist. Deshalb forciert der Däne Rönnow laut Informationen der SportBild ein Wechsel zum FC Schalke 04 an.

Tapetenwechsel täte auch Schubert gut

Bei den Königsblauen steht derzeit Ralf Fährmann im Tor, der dies aber auch nur geschafft hat, weil Markus Schubert seine Chance in der Vorsaison nicht mit guten Leistungen bestätigen konnte und Alexander Nübel zum FC Bayern München gewechselt ist. Gegen Fährmann hat Rönnow also bessere Karten als gegen Trapp. Und für Schubert, der als 22-Jähriger noch in seiner Entwicklungsphase steckt, käme ein Tapetenwechsel auch nicht schlecht daher. In Frankfurt ist die Stimmung derzeit rund um positiver als in Gelsenkirchen und von Trapp kann Schubert sich noch einiges abgucken.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
26.09.2020