Leicester-Coach

Medien: Rodgers Newcastles Wunschkandidat für Trainerposten

Rodgers ist seit Februar 2019 bei Leicester City im Amt.
Rodgers ist seit Februar 2019 bei Leicester City im Amt. Foto: Michael Regan/Getty Images

Newcastle United plant nach der Übernahme eines saudi-arabischen Konsortiums den Großangriff auf den englischen und international Fußball. Einer der ersten Posten, auf dem es zu einer Veränderung kommen wird, wird wohl der des Cheftrainers sein. Steve Bruce steht vor dem Aus, soll Leicester Citys Coach Brendan Rodgers Favorit auf die Nachfolge sein.

Rund um Newcastle United geistern dieser Tage viele namhafte Namen umher. Doch sonderlich verwunderlich ist dies nicht, locken die 'Magpies' plötzlich mit einer zuvor noch nicht vorhandenen Finanzpower. Spekuliert wird daher vor allem kräftig, wer der neue Chefcoach des Premier-League-Klubs aus dem Norden Englands werden könnte.

Ablöse für Rodgers würde fällig werden

Steve Bruce ist dem Vernehmen nach ohne weitere Perspektive, während der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio berichtet, dass die neuen Newcastle-Bosse Brendan Rodgers als Nachfolger auserkoren haben sollen.

Problem jedoch: Rodgers, der vergangene Saison mit Leicester City auf dem fünften Tabellenplatz in der Premier League abschnitt und aktuell mit den 'Foxes' auf Rang 13 liegt, besitzt bei seinem Arbeitgeber noch einen gültigen Kontrakt bis 2025. Die saudischen Newcastle-Eigentümer müssten demnach 16 Millionen Pfund an Leicester zahlen, um den 48-jährigen Nordirländer aus seinem Vertrag zu kaufen. Ob es dazu kommt? Das wird sich zeigen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
13.10.2021