Wende in den Gesprächen

Medien: Real steigt aus Mbappe-Poker aus!

Kylian Mbappe wird von Real Madrid umworben. Foto: Imago.
Kylian Mbappe wird von Real Madrid umworben. Foto: Imago.

Real Madrid hat die Bemühungen um Kylian Mbappe angeblich eingestellt. Somit könnte der Angreifer doch erst im nächsten Sommer von Paris St. Germain zu den Königlichen wechseln.

Das meldet RMC Sport. Dem in der Regel gut informierten französischen Medium zufolge sollen die Verantwortlichen von Real Madrid die Gespräche mit Paris St. Germain über einen Transfer von Kylian Mbappe abgebrochen haben. Zuvor spekulierte unter anderem Sky Sport über eine Erhöhung des Angebots für den Angreifer auf 190 Millionen Euro exklusive zusätzlicher Bonuszahlungen (fussball.news berichtete).

Ablösefreier Transfer 2022?

Eine weitere Wende im Poker um den Weltmeister sei allerdings nicht auszuschließen, so RMC Sport. Mbappes Vertrag endet 2022, somit könnte der 22-Jährige ab Januar frei mit anderen Vereinen über einen ablösefreien Transfer im Sommer verhandeln. Bislang hatte PSG ein Angebot über 160 Millionen Euro abgelehnt. Auch eine zweite Offerte über 170 Millionen Euro plus Boni über zehn Millionen Euro sei unzureichend gewesen. Nun drohen die Pariser unter Umständen gar keine Ablöse für Mbappe zu erhalten.

Florian Bajus  
30.08.2021