Debütant Uruguays

Medien: Real Madrid hat "neuen Cavani" Alvarez auf der Liste

Cavani gehört zu den treffsichersten Stürmern der vergangen Jahre. Foto: Imago
Cavani gehört zu den treffsichersten Stürmern der vergangen Jahre. Foto: Imago

Real Madrid plant laut übereinstimmenden Medienberichten, im kommenden Sommer mit Erling Haaland und Kylian Mbappe gleich zwei kommende Superstars des Weltfußballs zu holen. Ob das kostspielige Unterfangen gelingt, steht freilich in den Sternen. Gleichzeitig beschäftigt sich der Klub wohl auch mit günstigeren Alternativen mit großem Zukunftspotenzial.

Darunter befindet sich laut der Sportzeitung AS auch ein Stürmer, der dank seiner Herkunft als "neuer Edinson Cavani" gehandelt werde. Gemeint ist Agustin Alvarez, der in Uruguay bei CA Penarol für Furore sorgt. Wettbewerbsübergreifend steht der 20-Jährige aktuell bei 17 Saisontoren in 26 Einsätzen. Der Lohn war zuletzt das Debüt in der Nationalmannschaft, bei der Alvarez zum Debüt in der WM-Qualifikation gegen Bolivien am Montag gleich ein Treffer gelang.

Macht es Alvarez wie Valverde?

Der bei Penarol ausgebildete Stürmer steht noch bis 2024 unter Vertrag, allerdings gelte ein Wechsel nach Europa zuvor als wahrscheinlich. Dabei soll eine Ausstiegsklausel von immerhin 20 Millionen Euro abschreckende Wirkung entfalten. Tatsächlich scheint fraglich, ob sich Real Madrid für ein Talent eine derartige Summe leisten kann, wenn in Mbappe und/oder Haaland dicke Fische an Land zu ziehen sind. Hilfreich könnten aber die Beziehungen zur Berateragentur sein, die nebst Alvarez unter anderem Real-Mittelfeldmann Federico Valverde betreut. Der 23-Jährige dürfte bei seinem Nationalelf-Kollegen ein gutes Wort für seinen Klub einlegen, kam er selbst doch 2016 von Penarol zu den Blancos.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
09.09.2021