Neuer FCA-Coach?

Medien: Rangnick wollte Maaßen als Co-Trainer bei ManUnited

Maaßen hätte einen Weltklub kennengelernt. Foto: Getty Images
Maaßen hätte einen Weltklub kennengelernt. Foto: Getty Images

Der FC Augsburg hat als letzter Bundesligist eine Vakanz auf dem Trainerposten zu besetzen. Als Nachfolger für Markus Weinzierl haben die Fuggerstädter laut übereinstimmenden Meldungen Enrico Maaßen auserkoren. Der Ablöse-Poker mit Borussia Dortmund läuft. Der Trainer der U23 des BVB ist kein allzu bekannter Name, genießt unter Branchenkennern aber einen exzellenten Ruf.

Mit der 'Zwoten' von Dortmund war Maaßen 2020/21 in die 3. Liga aufgestiegen, dort gelang dem 38-Jährigen in der abgelaufenen Saison ein mehr als souveräner Klassenerhalt. Am Wismarer waren dem Vernehmen nach neben Augsburg noch andere Klubs interessiert, unter anderem die SpVgg Greuther Fürth und Arminia Bielefeld. Den BVB hätte er dabei schon länger verlassen können, wie Sport Bild nun berichtet. Laut des Magazins wollte Ralf Rangnick Maaßen im Dezember zu Manchester United holen.

Als Co-Trainer vorgesehen

Der frühere Regionalliga-Spieler (Defensives Mittelfeld) hätte beim englischen Rekordmeister demnach als Co-Trainer des Interimscoachs arbeiten sollen. Die Verpflichtung scheiterte an einer fehlenden Arbeitserlaubnis, heißt es. Ob Dortmund Maaßen mitten in der Saison hätte ziehen lassen, ist unklar. Für den Übungsleiter der Zweitvertretung wäre ein Engagement unter Rangnick bei einem Klub von Weltrang sicher eine besondere Erfahrung gewesen. Stattdessen übernimmt Maaßen nun wohl seinen ersten Bundesligisten. Jedenfalls solange sich Augsburg und der BVB bei der Ablöse einig werden.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
08.06.2022