Wechselte zu Atletico

Medien: PSG-Coach Tuchel wollte Suarez als Cavani-Ersatz

Suarez wechselte von Barca zu Atletico.
Suarez wechselte von Barca zu Atletico. Foto: Getty

Stürmerstar Luis Suarez hat den FC Barcelona verlassen und mit Atletico Madrid einen neuen Klub gefunden. Offenbar bemühte sich auch Paris Saint-Germain um den Angreifer, in dem Trainer Thomas Tuchel einen Ersatz für Edison Cavani, dessen Vertrag nicht verlängert wurde, gesehen haben soll.

Geht es nach Angaben des französischen TV-Magazins Telefoot, soll neben Atletico Madrid und Juventus Turin auch Paris Saint-Germain um Luis Suarez gebuhlt haben. Bei PSG lief im Sommer der Kontrakt von Stürmer Edinson Cavani aus und wurde vonseiten des Vereins nicht verlängert. Chefcoach Thomas Tuchel wollte Suarez demnach als dessen Ersatz.

Suarez unterschrieb bis 2022 bei Atletico

Ein Wechsel in die Ligue 1 kam allerdings nicht zustande. Der FC Barcelona wollte den Angreifer zu gewissen Klubs nicht ziehen lassen - einer davon soll PSG gewesen sein. Der Uruguayer präferierte wohl außerdem, weiterhin in Spanien zu bleiben. Dies könnte auch erklären, weshalb ein Transfer zu Juventus scheiterte. Stattdessen heuerte Suarez nach sechs Jahren in Katalonien bei LaLiga-Rivale Atletico an. Bei den Rojiblancos unterschrieb der 33-jährige Torjäger einen Vertrag bis 2022.

PSG und Juve wurden anderweitig fündig

Nach Paris wechselte indes Moise Kean, der zuvor beim FC Everton spielte. Juve hingegen lieh Alvaro Morata mit Kaufoption von Atletico aus. Letzterer gab damit auch den Türöffner für den Suarez-Deal.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
07.10.2020